Rubens Barrichello war sauer, dass er am Ende hinter Jenson Button lag

Formel 1 2009

— 12.07.2009

Befürchtete Schadensbegrenzung für Brawn

Nicht nur gegen Red Bull Racing hatte Brawn das Nachsehen, auch Felipe Massa im Ferrari war schneller als Jenson Button und Rubens Barrichello

Wer hätte das gedacht? Beim Großen Preis von Deutschland musste sich das Brawn-Team nicht nur Red Bull Racing geschlagen geben, sondern auch Felipe Massa im Ferrari. Jenson Button wurde Fünfter, Teamkollege Rubens Barrichello belegte Position sechs. Beide Piloten absolvierten drei Boxenstopps und zeigten durch "Wedeln" allen Zuschauern offensichtlich, dass sie Probleme hatten, die Reifen auf Temperatur zu bekommen. Barrichello schimpfte am Ende gegen das Team, denn er sah sich um eine Position zu Gunsten von Button beraubt.

"Alle Punkte sind wertvoll", meinte Button. "Mein Rennen begann schlecht, und es wurde heute auch nicht mehr besser. Ich hatte einen schwachen Start, bei dem ich nach der ersten Kurve bis auf den fünften Rang zurück fiel."

"Ich war in der Lage, zu Beginn der zweiten Runde vor Massa zu kommen, kam jedoch einfach nicht an Kovalainen vorbei. Seine Geschwindigkeit war bei weitem nicht so gut wie jene, die wir zu diesem Zeitpunkt des Rennens erreichen konnten, aber es gab einfach keinen Weg, um an ihm vorbei zu kommen."

"Wir hatten die gesamte Zeit über mit Graining und abbauenden Reifen zu kämpfen, da beide Reifen-Typen bei uns nicht gut funktionierten. Das Problem mit dem Tankschlauch-Rüssel beim zweiten Stopp von Rubens beeinträchtigte auch mein Rennen, da wir auf der Strecke so eng beieinander lagen, und er auf dem härteren Reifen zu kämpfen hatte. Alles in allem war es für das Team ein harter und enttäuschender Tag."

"Gratulation an Mark zu seinem ersten Sieg. Ich bin für ihn wirklich froh, denn ich weiß, wie gut sich dies anfühlt. Ich kann es kaum erwarten, nach Ungarn zu kommen, wo wir in zwei Wochen neue Teile haben werden. Hoffentlich wird es auch wärmeres Wetter geben, damit wir den Kampf gegen Red Bull aufnehmen können."

"Ich hatte heute einen großartigen Start, und war wirklich froh, in der ersten Kurve vor Mark zu kommen, trotz unserer Kollision", so Barrichello. "Nachdem ich in der ersten Runde führte, war es natürlich massiv enttäuschend, das Rennen auf der sechsten Position zu beenden. Dies kam durch eine Kombination von Dingen zu Stande, die für mich nun völlig klar sind, nachdem ich mit dem Team gesprochen habe."

"Um zu gewinnen hatten wir im Vergleich zu Red Bull nicht ausreichend Geschwindigkeit, aber das Problem mit dem Tankschlauch bei meinem zweitem Stopp kostete mich wohl einen Platz auf dem Podium, als wir den Tankschlauch wechseln mussten. Dies ließ mich hinter Rosberg zurückfallen, und die zusätzliche Runde, die Jenson bei unseren letzten Stopps hatte, reichte ihm aus, um vor mich zu kommen. Wir werden dieses Rennen abhaken und vor Ungarn wirklich hart arbeiten, um zu versuchen, auf die Red Bull aufzuholen. Gratulation an Mark zu seinem ersten Sieg."

"Dies ist für das Team heute ohne Zweifel sehr enttäuschend, auch wenn wir in der Lage waren, ein paar weitere Punkte zu holen, um den Schaden in unserem Kampf um die Meisterschaft zu minimieren", fasst Teamchef Ross Brawn den Tag zusammen. "Es ist ziemlich einfach, wir hatten nicht die Geschwindigkeit, um mit Red Bull mitzuhalten."

"Wir entschieden uns für beide Autos zu einer Drei-Boxenstopp-Strategie, um uns selbst die bestmögliche Chance zu verleihen, eine Platzierung auf dem Podium zu erzielen. Beide Fahrer kämpften während des Rennens mit ihren Reifen, und versuchten alles, um sie innerhalb des Betriebsfensters zu halten, während sie mit ihren Graining-Problemen umgingen."

"Das Problem mit dem Tankschlauch beim zweiten Stopp von Rubens ließ ihn hinter Rosberg zurückfallen, was seine Rennstrategie beeinträchtigte und ihn womöglich davon abhielt, die dritte Position zu erreichen."

"Jenson hatte einen schwierigen Start, der ihn bis auf den fünften Rang zurückfallen ließ, und er wurde auch durch das Problem bei Rubens beim zweiten Stopp beeinflusst, was dazu führte, dass die beiden Autos auf der Strecke so eng beieinander lagen."

"Wir werden uns die an diesem Wochenende gelernten Lektionen vor Ungarn sehr genau anschauen. Wir hoffen, dass wir dort mit ein paar weiteren Performance-Entwicklungen kämpfen können, die uns helfen sollten, die Lücke auf Red Bull zu schließen. Abschließend gehen meine Gratulationen an Mark Webber zu einem absolut verdienten ersten Sieg."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.