Man sagt Kimi Räikkönen nach, keine Lust mehr auf die Formel 1 zu haben

Formel 1 2009

— 14.07.2009

Magazin: Räikkönen fährt 2010 Rallye

Ein finnisches Sportmagazin will erfahren haben, dass Kimi Räikkönen aus der Formel 1 aussteigt, um künftig nur noch Rallyes zu fahren

Irgendwie passt hier viel zusammen: Während sich einerseits die Anzeichen dafür verdichten, dass Fernando Alonso 2010 zu Ferrari wechseln könnte, häufen sich andererseits die Spekulationen über einen Rücktritt von Kimi Räikkönen - Rücktritt freilich nicht vom Motorsport insgesamt, sondern nur von der Formel 1.

Der 29-jährige "Iceman" ist schon lange dafür bekannt, dass er mit dem sterilen Grand-Prix-Sport außerhalb der Rennstrecke nicht viel anfangen kann, und vertreibt sich deshalb neuerdings mit Rallyes die Zeit. Dieses Jahr ist er schon dreimal "fremdgegangen": Erst bei der Arctic-Lappland-Rallye, dann bei der Vaakuna-Rallye und bei der Rallye della Marca. Von 31. Juli bis 2. August wird er in seiner finnischen Heimat auch erstmals eine WM-Rallye bestreiten.

"Ich möchte Ferrari dafür danken, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, an der 1.000-Seen-Rallye teilzunehmen. Es ist mein Debüt bei einer WM-Rallye", erklärte Räikkönen bereits vor einigen Wochen. "Da wir während der Saison keine Tests mehr haben, haben wir nun viel Freizeit, und es ist schön, bei einer Rallye mitzufahren und damit eine Beschäftigung zu haben." Als Fahrzeug steht neuerlich ein Fiat Abarth Grande Punto S2000 für ihn bereit.

Das finnische Sportmagazin 'Veikkaaja' berichtet nun, dass sich der auch für 2010 bei Ferrari unter Vertrag stehende Ex-Weltmeister dazu entschieden haben soll, seine Formel-1-Laufbahn zu beenden und stattdessen eine Rallyekarriere zu starten. Einen namentlich nicht genannten Freund Räikkönens zitiert 'Veikkaaja' mit den folgenden Worten: "Kimi redet nicht mehr über die Formel 1. Er redet nur noch über Rallyes."

Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, dann würde dies auch erklären, weshalb Ferrari seinem millionenteuren Starfahrer ohne zu zögern die Freigabe erteilt, bei gefährlichen Rallyes an den Start zu gehen. In der Formel 1 ist es durchaus üblich, dass Teams ihren Fahrern untersagen, in der Freizeit solchen Tätigkeiten nachzugehen. Doch vielleicht plant man für 2010 ohnehin schon mit einem Spanier und nicht mehr mit einem Finnen...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.