McLaren-Mercedes wird 2010 auf ein anderes Konzept setzen als beim MP4-24

Formel 1 2009

— 14.07.2009

2010er-Silberpfeil wird "sicher anders aussehen"

McLaren-Mercedes will die Weiterentwicklung des MP4-24 nicht einstellen, aber dennoch den Fokus auf die kommende Saison verschieben

Bei McLaren-Mercedes hat man nach neun von 17 Rennen ohne einen einzigen Podestplatz erkannt: "Wir werden sicher nicht mehr Weltmeister", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Daher beschftigen wir uns viel intensiver mit der nchsten Saison als zur gleichen Zeit im Vorjahr." Denn genau wie nach 2004 und 2006 wollen die Silberpfeile auch diesmal stark zurckschlagen.

Dafr ist es erforderlich, das Projekt 2010 rechtzeitig in Angriff zu nehmen. Doch das bedeutet nicht, dass darunter das Programm um den aktuellen MP4-24 leiden muss: "Wir werden aber auch dieses Auto weiterentwickeln, denn wir haben die aerodynamische Philosophie grundlegend verndert. Unsere Jungs finden jetzt die Performance. Das ist wie ein Neustart. Ich hoffe auch, dass wir Dinge lernen und ins nchstjhrige Auto einflieen lassen knnen", erklrt Whitmarsh.

Nicht mit Honda vergleichbar

McLaren-Mercedes setzt damit auf eine andere Strategie als Honda. Die Japaner stellten die Weiterentwicklung des 2008er-Autos frh komplett ein und fahren nun unter dem Namen Brawn von Erfolg zu Erfolg. Doch das wurde begnstigt durch die radikalen Regelnderungen, durch die alle Teams praktisch bei null beginnen mussten. McLaren-Mercedes und Ferrari konnten sich wegen des WM-Kampfs jedoch erst spt auf 2009 konzentrieren.

Man gehe 2010 "sehr aggressiv" an, sagt Whitmarsh und erlutert: "Das nchstjhrige Auto ist trotz des stabilen Reglements insofern anders, weil der Tank wegen des Tankverbots grer gestaltet werden muss. Auerdem war uns nach dem schlechten Saisonauftakt klar, dass wir ein anderes Auto bauen mssen. Es wird sicher anders aussehen. Und einige Dinge kann man nicht so einfach auf das nchste Auto bertragen."

Wie schwer das Tankverbot wiegt, lsst sich errechnen: Wenn ein Rennen durchgefahren werden muss, sind ber 100 Kilogramm mehr Benzin Startgewicht erforderlich. Das schlgt sich streckenabhngig mit bis zu vier Sekunden auf die Rundenzeit nieder. Aber Prioritt haben derzeit andere Sorgen. Whitmarsh: "Wir sind ein Rennteam und wir fahren nicht gerne hinterher. Haben wir unser Auto schon in ein Siegerauto transformiert? Nein. Haben wir Fortschritte gemacht? Ja."

0,75 Sekunden gefunden?

Das war bereits auf dem Nrburgring zu sehen, wo Lewis Hamilton beinahe als Fhrender in die erste Kurve eingebogen wre: "Unser Eindruck war, ber das Gesamtpaket etwa eine Dreiviertelsekunde gefunden zu haben. Wenn man sich unsere Performance im Vergleich zu Red Bull und Brawn anschaut, dann haben wir einen guten Schritt nach vorne gemacht", lobt Whitmarsh die Arbeit seiner Crew, die teilweise im 36-Stunden-Schichtbetrieb zu Werke gehen musste.

Beim nchsten Rennen auf dem Hungaroring knnten die Silberpfeile theoretisch noch besser aussehen als zuletzt, denn die Streckencharakteristik ohne wirklich schnelle Kurven msste dem aerodynamisch schwchelnden MP4-24 entgegenkommen. Aber einen Sieg will sich Mercedes-Sportchef Norbert Haug fr die restlichen Rennen ebenso wenig vornehmen wie eine bestimmte WM-Position: "So etwas ist nicht unser Ziel."

Stattdessen formuliert er eine etwas vagere Vorgabe: "Wir wollen das schnellstmgliche Auto, das wir mit unserem Fhigkeiten darstellen knnen, in krzester Zeit darstellen. Vergessen Sie nicht, welche Nummer wir auf dem Auto haben - die gab's nicht mit Postwurfsendung, sondern die haben wir uns erarbeitet. (...) Ich bin nicht begeistert, wenn wir nicht vorne fahren. Das ist unser Wille, das ist unser Ziel, das ist unser Auftrag."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung