Unsicherheit: Nach wie vor hängen dunkle Wolken über dem Hockenheimring

Formel 1 2009

— 18.07.2009

Hockenheim: Intensive Gespräche hinter den Kulissen

Ministerpräsident Günther Oettinger will in der Diskussion um das Hockenheimrennen eine endgültige Klärung bis Ende August

Für das Hockenheim-Rennen 2010 sehen die Chancen zumindest noch nicht zapfenduster aus, denn die Gespräche um den Deutschland-Grand-Prix laufen hinter den Kulissen offenbar weiterhin auf hoher Drehzahl. So zitierte die 'Sportbild' Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger am Samstag mit den Worten "Da ist Bewegung drin."

Oettinger erklärte dieses am Rande des ATP-Tennisturniers in Stuttgart. Nach seiner Aussage würden "die Verhandlungen auf sehr sachlicher Basis in den nächsten vier bis sechs Wochen zu Ende geführt." Mit anderen Worten: Ende August soll eine endgültige Entscheidung fallen.

In Sachen Resultat wollte sich der Ministerpräsident jedoch nicht aus dem Fenster lehnen: "Das Ergebnis ist völlig offen." Für die Formel 1 in Deutschland gibt es in der Saison 2010 keine Alternative zum Hockenheimring, denn Nürburgring-Chef Walter Kafitz lehnte es vor wenigen Tagen ab, den Deutschen Grand Prix auch im kommenden Jahr auszutragen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

News

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung