Jaime Alguersuari will parallel zur Formel 1 weiter in der WSbR fahren

Formel 1 2009

— 20.07.2009

Alguersuari fährt weiter zweigleisig

Formel-1-Debütant Jaime Alguersuari wird auch weiter in der Renault-World-Series starten - Sein dortiger Teamchef Trevor Carlin ist stolz auf seinen Star

Die Geschichte wiederholt sich: Im Jahr 2007 wechselte das Toro-Rosso-Team vor dem Großen Preis von Ungarn einen Fahrer aus. Damals musste Scott Speed gehen. Als Nachfolger holte Toro Rosso einen jungen Fahrer, der für das Carlin-Team in der Renault-World-Series unterwegs war: Sebastian Vettel.

Zwei Jahre später steht nun wieder der Ungarn-Grand-Prix an, Toro Rosso hat wieder einen Fahrer rausgeworfen und durch einen Piloten ersetzt, der in der Renault-World-Series für das Team von Trevor Carlin fährt: Jaime Alguersuari. Doch in einem unterscheidet sich die Geschichte: Anders als sein Vorgänger Vettel will Alguersuari parallel zu seinen Einsätzen in der Königsklasse weiter auch in der Renault-Nachwuchsserie an den Start gehen.

"Jaime möchte in diesem Jahr weiter für uns in der Renault-World-Series fahren, aber seine Verpflichtungen in der Formel 1 haben natürlich Priorität", sagte sein WSbR-Teamchef Trevor Carlin. Der Brite weiß, was für ein Talent er da im Stall hat. Im vergangenen Jahr setzte er Alguersuari in der Britischen Formel 3 ein. Dort sicherte sich der spanische Debütant gleich an seinem ersten Rennwochenende beide Pole Positions und holte zum Auftakt gleich einen Sieg. Als Rookie krönte er sich 2008 auch zum Meister der Formel 3, es folgte in diesem Jahr der Aufstieg in die Renault-World-Series. Und nun ist Alguersuari jüngster Formel-1-Pilot aller Zeiten.

"Wir sind sehr stolz, dass wieder einer unserer Red-Bull-Piloten den Aufstieg in die Formel 1 geschafft hat. Jaime tritt in die Fußstapfen von Sebastian Vettel, der auch von unserem Cockpit in der Weltserie in ein Cockpit bei Toro Rosso umgestiegen ist", sagte Carlin.

"Im vergangenen Jahr konnte in der Britischen Formel 3 jeder deutlich sehen, dass Jaime wirklich großartiges Talent hat - und es sagt viel über die Qualität der Serie aus, dass der amtierende Champion nun schon sein Formel-1-Debüt gibt", fuhr Carlin fort. "Jaime wird in diesem Jahr einen harten Lernprozess machen, aber er ist reif genug, um schnell zu lernen und das Beste aus dieser großartigen Chance zu machen."

Gratulationen zum Aufstieg bekam Alguersuari auch von Stéphane Ratel, dessen Organisation SRO der Veranstalter der Britischen Formel 3 ist: "Wir beglückwünschen Jaime zu diesem tollen Schritt. Dies zeigt erneut, dass die Britische Formel 3 ein wichtiges Sprungbrett auf dem Weg ganz nach oben ist. Jaime hat schon in seinem jungen Alter sein großes Talent unter Beweis gestellt, indem er in seiner Debütsaison Britischer Formel-3-Meister wurde und nun der jüngste Formel-1-Fahrer aller Zeiten ist. Wir freuen uns sehr, dass sein Talent erkannt wurde und wünschen ihm viel Glück."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.