Robert Kubica und Manager Daniele Morelli müssen für 2010 ein Team finden

Formel 1 2009

— 30.07.2009

Kubica wird aktiv für 2010 angeboten

Robert Kubica muss sich für die kommende Saison einen neuen Arbeitgeber suchen: Vertrag beim BMW Sauber F1 Team läuft eigentlich bis Ende 2010

In den vergangenen zwei Jahren war Robert Kubica eine hoch gehandelte Aktie am Formel-1-Fahrermarkt, doch der Pole blieb beim BMW Sauber F1 Team. Der 24-Jährige, der dem deutsch-schweizerischen Team im vergangenen Jahr den Premierensieg in Kanada gesichert hatte, muss sich allerdings nach der Rückzugankündigung der BMW Group für das kommende Jahr neu orientieren.

"Es gab keinerlei Anzeichen innerhalb des Teams, die auf so etwas hingedeutet haben", erklärt Kubicas Manager Daniele Morelli in der 'Gazzetta dello Sport'. Und weiter: "Wir nehmen es zur Kenntnis." Für Morelli und das weitere Umfeld des polnischen Piloten beginnt nun eine heiße Phase. Kubica hat voraussichtlich eine ganze Reihe von Möglichkeiten, er könnte dem Fahrerkarrusell in der Königsklasse noch mehr Schwung verleihen.

"Robert hatte eigentlich einen Vertrag bis Ende 2010", erklärt sein Manager und fügt offensiv hinzu: "Er ist nun offiziell auf dem Markt." Ein klares Signal aus dem Kubica-Lager: Der 24-Jährige ist zu haben, es können die ersten Angebote abgegeben werden. Unwahrscheinlich, aber nicht ganz ausgeschlossen, dass der Pole sogar bei Ferrari ein Thema werden könnte. Neben Talent bringt Kubica die passenden Sprachkenntnisse mit, außerdem lebte er in seiner frühen Phase der Karriere viele Jahre in Italien.

Aber auch bei anderen Teams wird man womöglich über ein Angebot nachdenken. Bei McLaren-Mercedes sitzt Heikki Kovalainen nach durchwachsenen Leistungen im aktuellen Jahr für 2010 längst nicht sicher im Sattel, bei Renault könnte ebenfalls mindestens ein Platz frei werden. Die Gerüchte um einen Wechsel von Fernando Alonso zu den Roten halten sich hartnäckig. Falls der Spanier bleiben sollte, wäre sicherlich ein zweiter Platz frei, aber Kubica wahrscheinlich nur schwer finanzierbar.

Die weiteren realistischen Varianten lauten Williams, Toyota und Brawn. Beim aktuell führenden Team der Formel-1-Weltmeisterschaft wird Rubens Barrichello womöglich gerade seine letzte Saison abslvieren, wie und ob es bei Toyota mit Jarno Trulli weitergeht steht ebenfalls noch nicht fest. Bei Williams könnten gleich zwei Plätze frei werden. Kazuki Nakajima konnte bislang nur bedingt überzeugen, Nico Rosberg strebt den Wechsel in ein Topteam an. Allerdings hat Rosberg mit Kubica nun harte Konkurrenz auf dem Fahrermarkt.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.