Lewis Hamilton ist gespannt auf die Rückkehr von Michael Schumacher

Formel 1 2009

— 09.08.2009

Hamilton: "Michael wird einen Nachteil haben"

Lewis Hamilton prophezeit Formel-1-Rückkehrer Michael Schumacher einen schwierigen Start, freut sich aber auf das Comeback des Ferrari-Fahrers

Vor zwei Wochen hat Lewis Hamilton den Großen Preis von Ungarn für sich entschieden, doch angesichts des schweren Unfalls von Ferrari-Pilot Felipe Massa dreht sich derzeit alles nur um das Comeback von Michael Schumacher. Der deutsche Rekordchampion wird für den verletzten Brasilianer ins Rennauto steigen und trifft in Valencia erstmals auf McLaren-Mercedes-Fahrer Hamilton.

Der jüngste Weltmeister aller Zeiten macht keinen Hehl aus seiner Vorfreude auf den Großen Preis von Europa, bei dem Ferrari erstmals mit dem Fahrerduo Schumacher und Kimi Räikkönen antreten wird. "Ich freue mich tierisch über Michaels Rückkehr in die Formel 1", wird Hamilton von der 'Daily Mail' zitiert. "Er ist eben einer der größten Protagonisten dieses Sports - eine Legende."

"Ich habe noch nicht mit ihm gesprochen, freue mich aber schon sehr darauf, ihn an der Rennstrecke zu treffen." Doch so sehr Hamilton dem Duell mit Schumacher entgegenfiebert, so sehr beschäftigt den britischen Rennfahrer die Genesung seines WM-Rivalen von 2008: "Meine Gedanken gelten nach diesem schrecklichen Unfall immer noch Felipe und seiner Familie", sagt der 24-Jährige.

"Ich habe im Internet verfolgt, welche Fortschritte er gemacht hat und dass die Dinge von Tag zu Tag ermutigender werden. Ich weiß aus Erfahrung, wie viel Kampfgeist Felipe in sich trägt, weil wir uns im vergangenen Jahr einen schönen Kampf um den WM-Titel geliefert haben. Er hat sich stets wie ein Gentleman verhalten", so Hamilton. "Ich möchte Felipe wissen lassen, dass wir alle auf ihn warten."

Auf Schumacher wartet eine schwierige Aufgabe

"Michael mag vielleicht seinen Sitz warmhalten, doch ich bin mir sicher: Felipe wird bald zurück sein." Bis dahin übernimmt der prominente Ersatzmann das Auto mit der Startnummer drei - steht laut Hamilton in Valencia aber nicht gerade vor einer einfachen Aufgabe: "Michael wird einen Nachteil haben, weil er erst in dieser Phase der Saison zusteigt", meint der amtierende Weltmeister.

Damit spielt Hamilton auf die umfangreichen Regeländerungen an, welche die Formel 1 zur Saison 2009 komplett umgekrempelt haben. Die Rennwagen der diesjährigen Generation weisen große Front- und kleine Heckflügel auf, eine beschnittene Aerodynamik, Slicks und - im Falle von McLaren-Mercedes und Ferrari - das optionale Zusatzsystem KERS, das eine Neuentwicklung darstellt.

"Michael hat einfach nicht dieselbe Erfahrung, wie jeder andere hier", fasst Hamilton zusammen. "Es wäre daher unfair zu sagen, dass ich mich darüber freuen würde, wenn ich in Valencia vor ihm ankommen würde, nur weil es sein erstes Rennen in diesem Jahr ist", so der Youngster. "Aber wir alle wissen, was er kann. Ich denke, er wird keine Probleme damit haben, vorne mitzumischen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.