Streckenchef Martin Whitaker traut Michael Schumacher 2009 einiges zu

Formel 1 2009

— 09.08.2009

Whitaker: Schumacher als Zünglein an der WM-Waage?

Streckenchef Martin Whitaker ist davon überzeugt, dass Michael Schumacher bei seiner Rückkehr eine wichtige Rolle im Titelkampf spielen kann

In zwei Wochen gibt Rekordchampion Michael Schumacher sein Comeback in der Formel 1 und steigt damit zum ersten Mal seit Brasilien 2006 wieder in ein Renncockpit von Ferrari. Fans und Experten trauen dem 40-Jährigen einiges zu und auch Martin Whitaker, Geschäftsführer des Bahrain International Circuit, glaubt fest an "Schumi". Der Brite rechnet mit einigen interessanten Duellen.

"Wird Michael konkurrenzfähig sein? Um es kurz zu machen: Ja", so Whitaker vor dem in 14 Tagen stattfindenden Comeback des deutschen Rennfahrers. "Der 2009er-Ferrari ist sicherlich nicht das Spitzenauto der vergangenen Jahre, wird aber immer besser - genau wie der McLaren und der Red Bull. Michael wird schnell sein, auch wenn er das erste Mal in Valencia unterwegs sein wird."

"Er wird einigen Fahrern das Leben schwer machen - in erster Linie seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen", meint Whitaker und sieht darin durchaus Vorteile für alle Beteiligten: "Das könnte sich genau als den internen Wettbewerb entpuppen, den der schnelle Finne an diesem Punkt seiner Karriere braucht", so der Streckenchef - Räikkönen wird des Öfteren Lustlosigkeit vorgeworfen.

Mit einer solchen Haltung könnte es laut Whitaker aber schon bald vorbei sein, wenn Schumacher wieder mit von der Formel-1-Partie ist. "Außerdem werden sich die Medien bestimmt auf das Duell zwischen Michael und Weltmeister Lewis Hamilton konzentrieren", sagt der Brite. "Die beiden kennen sich genau, sind aber noch niemals gegeneinander angetreten. Aber wer kann davon profitieren?"

"Das könnte Jenson Button sein, dessen Saison in den vergangenen drei Rennen etwas abgeflacht ist", meint Whitaker. "Jenson führt die WM noch immer komfortabel an, könnte aber durchaus jemanden gebrauchen, der Sebastian Vettel und Mark Webber die Punkte wegnimmt. Die Kombination von Schumacher und Hamilton sowie ein verbesserter Räikkönen könnten genau das sein, was die Titelhoffnungen von Button jetzt brauchen."

Fotoquelle: BIC

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.