Viel Erfahrung im roten Auto: Luca Bader ist seit 1998 Testpilot bei Ferrari

Formel 1 2009

— 11.08.2009

Badoer ersetzt Massa in Valencia

Nach der Absage von Michael Schumacher muss Ferrari einen anderen Ersatzmann für Felipe Massa präsentieren: Luca Badoer soll es richten

Viele Fans von Michael Schumacher dürften am frühen Vormittag einen großen Schreck bekommen haben. Nach mehreren Tagen intensiver Vorbereitung musste der Rekordweltmeister sein geplantes Comeback mit Ferrari absagen. Der durch einen Motorradunfall lädierte Nacken lässt einen Einsatz des 40-Jährigen nicht zu. Zwar habe man gemeinsam mit den Medizinern alles versucht, die Probleme in den Griff zu bekommen, doch es sei keine Linderung eingetreten.

"Ich habe gestern Abend Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo und Teamchef Stefano Domenicali darüber informieren müssen, dass ich nicht für Felipe einspringen kann", schrieb der Kerpener auf seiner offiziellen Internetseite. Ferrari stand somit wieder vor dem ursprünglichen Problem: Wer kann den verletzten Felipe Massa in den kommenden Rennen vertreten und dem Team gleichzeitig dabei helfen, in der Gesamtwertung keinen Boden zu verlieren?

Schumacher wäre erste Wahl gewesen, denn viele Fachleute sehen ihn als Erfolgsgaranten, der Ferrari vor allem im bislang oft schwierigen Jahr hätte weiterhelfen können. Nun muss man also zur Notlösung greifen: Luca Badoer wird zumindest in Valencia im Cockpit sitzen. Das bestätigte der Ferrari-Präsident in einer ersten Stellungnahme. "Ich bin sehr traurig, dass es derart hartnäckige Probleme gibt, die Michael von einem Comeback abhalten", so di Montezemolo.

"Ich möchte mich für seine erheblichen Bemühungen und seine außerordentliche Motivation bedanken, die in den vergangenen Tagen sowohl das Team als auch die Fans weltweit mitgerissen haben. Ohne Zweifel wäre seine Rückkehr gut für die Formel 1 gewesen und ich bin sicher, dass er wieder um Siege hätte mitkämpfen können", meint der Ferrari-Boss enttäuscht. "Im Namen von Ferrari möchte ich mich für seine Loyalität bedanken."

Man habe kurzfristig entschieden, dass der offizielle Testpilot nun als Ersatzmann für Felipe Massa einspringen soll. "Mit Zustimmung von Stefano Domenicali habe ich entschieden, dass Luca Badoer die Chance bekommen soll, für Ferrari im Rennen anzutreten, nachdem er viele Jahre harte Arbeit als Testpilot für uns erledigt hat." Der 38-Jährige Italiener fuhr seit 1993 in 50 Grands Prix, war bislang aber nicht ein einziges Mal in den Punkten.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.