Andy Stevenson sieht die Betriebsferien in der Formel 1 skeptisch

Formel 1 2009

— 12.08.2009

Force India: Kritik an der Sommerpause

Bei Force India kann man kein großes Sparpotenzial aufgrund der Zwangspause in der Formel 1 erkennen: Gesamten Betrieb wieder hochfahren

Force India kommt im Verlauf dieser Saison immer besser in Schwung. Die Inder rücken den Punkterängen immer näher und auch für das kommende Rennen in Valencia rechnet man sich gute Chancen aus. Die Hausaufgaben sind gemacht: Trotz der Zwangspause in der Formel 1 hat Force India ein neues Updatepaket parat, welches angeblich rund sieben Zehntelsekunden bringen wird.

Die Betriebsferien haben dem Team um Adrian Sutil und Giancarlo Fisichella also nicht geschadet. Genutzt haben sie allerdings auch nicht, meint Teammanager Andy Stevenson: "Ich habe das Gefühl, dass wir durch die Zwangspause nur minimale Einsparungen haben. Vielleicht wird es unter dem Strich sogar teurer, weil wir nach der Pause den gesamten Betrieb erst wieder hochfahren müssen."

Die Sommerpause in der Formel 1 war in erster Linie eingeführt worden, weil man sich durch den zwischenzeitlichen Entwicklungsstopp erhebliche Kosteneinsparungen erhoffte. Erst in zweiter Linie dachte man an eine Atempause für die Mitarbeiter aller Teams. "Wir sparen natürlich etwas, wenn die Firma geschlossen ist", so Stevenson, der die Ferien in Italien verbrachte, "aber wir geben auf der anderen Seite nun auch wieder viel aus. Das gleicht sich aus."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung