Sebastian Vettel fuhr am Freitag nur so viele Runden wie absolut notwendig

Formel 1 2009

— 28.08.2009

Beide Red Bull Racing-Piloten mit Auftakt zufrieden

Während Webber weit vorn zu finden war, freute sich Vettel, dass sein Motoren-Nachteil am Morgen durch den Regen quasi ausgeglichen wurde

Nach seinen beiden Motorschäden während des Großen Preis von Europa muss Sebastian Vettel Motoren schonen, was am ersten Tag in Spa offensichtlich wurde. So drehte der Deutsche am Morgen nur eine Runde, am Nachmittag 24. Teamkollege Mark Webber hatte immerhin 18 Runden mehr auf dem Konto.

Am Ende der beiden jeweils 90-minütigen Trainingseinheiten hatte Mark Webber im teaminternen Duell die Nase vorn. Der Australier war um 0,128 Sekunden langsamer als Lewis Hamilton und belegte damit Position vier. Vettel war mit 0,401 Sekunden Abstand auf die Spitze auf Position zehn zu finden.

"Ich denke, das ist das Maximum, was wir uns für die heutige Einheit hätten erwarten können", so Webber. "Man erwartet in Spa immer, dass man aufgrund der wechselhaften Wetterbedingungen eine Einheit verliert, und dies war heute Morgen der Fall."

"Wir hatten einen ziemlich produktiven Nachmittag an dem wir verschiedene Dinge ausprobiert haben. Wir haben nicht immer in die richtige Richtung gearbeitet, aber das ist nicht immer eine schlechte Angelegenheit, da wir daraus lernen. Das war der heutige Tag, und nun werden wir unseren gesamten Fokus auf morgen lenken - es war für uns kein schlechter Start."

"Wir sind heute nicht viel gefahren, besonders nicht am Morgen, aber dies war für uns tatsächlich ziemlich gut", so Vettel. "Wir wussten, dass wir es mit einem schwierigen Freitag zu tun bekommen würden, da wir aufgrund meiner Situation mit den Motoren nicht viel Laufleistung zur Verfügung stehen haben. Wir hatten also ein wenig Glück, das es heute Morgen regnete."

"Heute Nachmittag fühlte ich mich im Auto wohl, wir hatten keinerlei Probleme und ich bin über meine Leistung ziemlich glücklich. Wir müssen schauen, wo wir morgen genau stehen. Ich denke jedoch, dass es ein guter Start in das Wochenende war. Ich liebe diesen Kurs, er verfügt über exzellente Kurven und es macht auf ihm viel Spaß."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung