Karun Chandhok würde gerne einspringen, wenn Fisichella bei Ferrari fahren würde...

Formel 1 2009

— 31.08.2009

Chandhok: "Ein gigantisches Ergebnis"

GP2-Pilot Karun Chandhok ist fasziniert von Force India und dem zweiten Rang von Giancarlo Fisichella: "Das gesamte Fahrerlager hat sich gefreut"

Es ist ein kleines Rennsportmärchen: Giancarlo Fisichella stellt den VJM02 in Spa-Francorchamps auf die Pole-Position und holt nur einen Tag später den zweiten Platz für Force India - für ein Team, das in seiner zweijährigen Rennkarriere in der Formel 1 nicht einmal in die Punkte fahren konnte. Dieses Ergebnis verblüfft auch Karun Chandhok, den indischen Nachwuchspiloten aus der GP2-Rennserie.

Der 25-jährige Ocean-Pilot beobachtete die Geschehnisse in Belgien aus nächster Nähe und berichtet in seiner Kolumne für 'Reuters', wie sehr Fisichella diesen Erfolg genossen hat: "Wenn man seine Körpersprache gesehen hat, dann hatte man überhaupt keine Zweifel daran, dass ihm dieses Wochenende das zufriedenstellendste Ergebnis seiner Karriere beschert hat", schreibt Chandhok.

"Giancarlo qualifizierte sich für den ersten Platz, lieferte sich ein hartes Rennen, verdiente sich dabei ein Podium und kam letztendlich weniger als eine Sekunde hinter einem von drei Weltmeistern im Starterfeld ins Ziel. Das war ein außergewöhnliches Resultat für ihn", fasst der indische Rennfahrer die überraschenden Ereignisse von Spa-Francorchamps zusammen. Chandhok freut sich aber auch für das Team.

"Für Force India war es ein absolut gigantisches Ergebnis", so der Youngster. "Das gesamte Fahrerlager hat sich gefreut. Das war schön zu sehen. Nach dem Sieg von Brawn beim Großen Preis von Australien war dies wohl der größte positive Schock für die Formel 1 in dieser Saison", meint Chandhok, traut dem britisch indischen Rennstall in diesem Jahr aber noch weitaus mehr zu.

Neben Singapur sollte Force India auch in Monza ausgezeichnet klarkommen, so der 25-Jährige. "Auf der Geraden haben sie einen fantastischen Speed", erläutert Chandhok, für den sich bald eine Chance bieten könnte, sollte Fisichella tatsächlich bei Ferrari eingesetzt werden. Chandhok wäre nicht abgeneigt: Den VJM02 würde er "nur zu gerne" in den noch ausstehenden Rennen pilotieren...

Fotoquelle: GP2/LAT

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.