Vitantonio Liuzzi kann mit seinem Comeback bisher zufrieden sein

Formel 1 2009

— 11.09.2009

Force India: Beinahe Normalität eingekehrt

Obwohl man einen neuen Fahrer im Auto sitzen hat und Adrian Sutil den Freitag als Schnellster beendet hat, klingt das Team völlig routiniert

Nach dem zweiten Rang von Giancarlo Fisichella beim Großen Preis von Belgien scheint Force India auch in Monza das Zeug zu einem großartigen Ergebnis zu haben - diesmal mit Adrian Sutil, der am Freitag in 1:23.924 Minuten die Bestzeit fuhr. Fisichella fährt mittlerweile für Ferrari und wurde vom bisherigen Testfahrer Vitantonio Liuzzi ersetzt. Der Italiener war mit 0,997 Sekunden Abstand auf die Spitze als Zwölfter mit einer respektablen Leistung unterwegs.

"Heute lief alles gut", freute sich Sutil. "Das Auto arbeitete perfekt, und wir können über das Ergebnis sehr glücklich sein. Es war eine sehr, sehr gute Zeit, die das Ergebnis guter Arbeit, eines großartigen Setups und der Tatsache ist, dass wir die Reifen gut zum Arbeiten bekommen haben."

"Wir haben nichts Spezifisches ausprobiert, um Schnellster zu sein, aber wenn man bei der Musik ist und das Auto gut funktioniert, dann gibt es keinen Grund, warum man am Ende der Einheit nicht auf der ersten Position stehen kann. Es war ein sehr produktiver Tag auf einer sehr kühlen Strecke, und es ist gut, dass wir im Moment unseren Spaß haben."

"Der heutige Tag war viel besser als Tests auf Geraden!", so Liuzzi. "Es ist eine völlig andere Herangehensweise, da man in einen Rhythmus kommen muss, sich an die Bremspunkte gewöhnen muss, und dies ist meiner Meinung nach eine großartige Herausforderung."

"Wir sind Longruns gefahren und spulten eine Renndistanz ab. Alles geht in die richtige Richtung. Von nun an lasse ich es ein wenig lockerer angehen, denn ich möchte mich an die Reifen und das Auto gewöhnen. Morgen werden wir an der Rundenzeit für das Qualifying arbeiten."

"Wir wussten, dass wir ein konkurrenzfähiges Auto haben würden, und ich hatte das Gefühl, dass die Balance gut war. Da versteckt sich mindestens noch eine halbe Sekunde, da ich zum Teil auf meiner schnellsten Runde in etwas Verkehr geriet. Es ist erst der Anfang des Wochenendes, aber ich bin wirklich glücklich, wie es lief. Ich denke, dass sich das Auto wirklich gut verhält, und wir sind im Hinblick auf morgen optimistisch."

"Dies war ein sehr guter erster Tag für Tonio bei seiner Rückkehr in das Renncockpit", so Chefingenieur Dominic Harlow. "Wir hatten mit Adrian ein produktives Programm. Will verloren zu Beginn des 2. Freien Trainings nach einem geplanten Motorwechsel etwas Zeit mit Adrians Auto, aber als er erst einmal auf der Strecke war, machte er gute Fortschritte."

"Das Auto scheint mit weniger Abtrieb in Abstimmung für das Rennen eine gute Leistung zu zeigen. Aber wie gewöhnlich gibt es auf dieser anspruchsvollen Strecke für uns noch eine Menge Arbeit in Vorbereitung auf das Qualifying zu erledigen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.