Sebastian Vettel rechnet sich immer noch Chancen auf den WM-Titel aus

Formel 1 2009

— 19.09.2009

Trotz Rückstand: Vettel gibt nicht auf

Obwohl er bereits 26 Punkte Rückstand auf Jenson Button hat, rechnet sich Sebastian Vettel weiterhin Chancen auf den WM-Titel aus

Vier Rennen vor Schluss hat Sebastian Vettel 26 Punkte Rückstand auf Jenson Button - und, was oft vergessen wird, zwölf auf Rubens Barrichello -, doch der Red-Bull-Pilot hat den Traum vom WM-Titel trotzdem noch nicht aufgegeben. Stattdessen will er die nächsten vier Rennen gewinnen und sehen, wozu das führt - beginnend in gut einer Woche in Singapur.

"Wir freuen uns auf Singapur", so Vettel gegenüber 'formula1.com'. "Das Ziel ist, das Rennen zu gewinnen - und das gilt für alle verbleibenden Rennen. Die Maximalpunktzahl ist das Ziel. Dann sehen wir weiter, wozu das in der Meisterschaft noch führt." Zuletzt in Monza reichte es trotz einer ähnlich selbstbewussten Prognose gerade mal zu einem Punkt, aber: "Monza scheint nicht unsere beste Strecke zu sein, auch wenn ich dort im Vorjahr einen fantastischen Moment erlebt habe."

Wie sich die Zeiten ändern: Vettels Premierensieg im Jahr 2008 wurde noch als "Wunder von Monza" gefeiert, während jetzt schon der WM-Titel von ihm erwartet wird. Aber das hängt auch vom Red-Bull-Team ab, das bis zur letzten Runde dieser Saison weiterentwickeln wird. Auch für Singapur werden einige Neuerungen erwartet: "Wir bekommen ein Update - genauer gesagt einen modifizierten Frontflügel und ein bisschen was am Bodywork."

Erschwerend kommt hinzu, dass dem WM-Dritten langsam die maximal acht Motoren pro Saison ausgehen: "Es gibt ein einfaches Rezept, um mit den Motoren auszukommen", meint er. "Die Motoren müssen von nun an einfach perfekt sein! Im Nachhinein betrachtet wäre es vielleicht klug gewesen, in Monza einen neuen Motor zu nehmen, wenn man auf das Ergebnis schaut, aber das kann man im Vorhinein ja unmöglich wissen."

"Unsere Performance in Monza", fährt er fort, "war kein Motorenproblem, aber ich erzähle kein Geheimnis, wenn ich sage, dass der Mercedes-Motor sehr stark ist. Aber wir müssen zu unserem Partner Renault fair sein. Sie geben ihr Bestes und arbeiten hart. Ich glaube nicht, dass wir in Monza wegen des Motors verloren haben." Gleichzeitig gilt es jedoch als offenes Geheimnis, dass Red Bull von Renault zu Mercedes wechseln möchte.

Zunächst einmal geht es jedoch darum, in Singapur die WM-Chance am Leben zu erhalten. Dafür wäre ein Brawn-K.O. am besten geeignet. Im schlechtesten Fall kann Vettel am nächsten Wochenende schon alle rechnerischen Chancen verlieren: Wenn Button gewinnt und der 22-Jährige maximal Dritter wird, ist Vettel aus dem Rennen. Gleiches gilt für den Fall, dass Button Fünfter werden und Vettel ausscheiden sollte.

"Ich hoffe noch", sagt Vettel. "Ich werde bis zum letzten Atemzug kämpfen. Ich weiß, dass es mit meinem Rückstand nicht einfach wird, aber wir werden sehen. Die vorderen Vier haben alle eine Chance. Für manche ist sie kleiner, für manche größer. Ich wäre überrascht, sollte Rubens den Titel holen. Er wird stärker, aber er ist ziemlich alt. Es wäre etwas Besonderes für ihn, aber das gilt für alle von uns. Keiner von uns war schon einmal Weltmeister. Schauen wir mal."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.