Nico Rosberg rechnet sich für den Nacht-Grand-Prix in Singapur gute Chancen aus

Formel 1 2009

— 24.09.2009

Rosberg: "Mit ein bisschen Glück..."

Nico Rosberg über seine Aussichten für das Singapur-Rennen, die Nachwirkungen von "Crashgate" und die Spekulationen um einen Teamwechsel

Nico Rosberg dürfte erleichtert sein, dass nach den schnellen Strecken in Spa-Francorchamps und Monza nun in Singapur wieder mehr Abtrieb gefragt ist. Auf den beiden Highspeedkursen war der Williams-Pilot nahezu chancenlos, weil der FW31 seine Qualitäten auch 2009 offenbar eher auf engen Pisten ausspielen kann. Entsprechend positiv blickte der gebürtige Wiesbadener im Rahmen der Pressekonferenz auf das anstehende Nachtrennen.

Frage: "Nico, kommst du gern wieder nach Singapur? Wie gefällt dir das Nachtrennen?"
Nico Rosberg: "Es ist ein fantastischer Event und es funktioniert prima. Ein Fragezeichen gibt es natürlich für den Fall von Regen. Dann stellt sich die Frage, wie die Sicht im Flutlicht sein wird. Ich gehe aber davon aus, dass alles okay sein dürfte. Vielleicht wird dann die Gischt etwas lästig, aber man weiß es noch nicht genau. Wir müssen es mal abwarten. Im Moment scheint es aber recht unwahrscheinlich, dass es am Wochenende Regen geben wird."

Frage: "Monza war so etwas wie ein Albtraum für dich. Es war seit langer Zeit erstmals so, dass du keine Punkte holen konntest. Was rechnest du dir in Singapur aus?"
Rosberg: "Spa und Monza waren etwas kompliziert. In Spa hatten wir das Glück, dass wir im mittleren Sektor noch ganz gut mithalten konnten. Das hat uns geholfen, aber Punkte hatten wir eigentlich nicht verdient. Monza war einfach ein komplettes Desaster."

"Ich freue mich nun einfach auf diese Strecke. Wir fahren das gleiche Aerodynamikpaket wie in Valencia. Dort wurde ich Fünfter und war recht konkurrenzfähig im Rennen. In den vergangenen Wochen hat das Team hart gearbeitet und wir haben für dieses Wochenende ein paar Vebresserungen. Ich bin sicher, dass uns dies weiter nach vorne bringen kann. Ich hoffe, dass ich wieder einige Punkte holen kann, denn das liegt mir mehr als die schwachen Auftritte zuvor."

Frage: "Im vergangenen Jahr warst du hier Zweiter. Wird auch in diesem Jahr ein Podestplatz möglich sein?"
Rosberg: "Ich glaube schon, dass wir in diesem Jahr noch auf das Podium kommen können. Wir brauchen allerdings dafür auch etwas Glück. Vom reinen Speed her gehören wir in die Top-5 oder Top-6, aber mit ein wenig Glück können wir vielleicht mal unter die besten Drei fahren. Es wäre natürlich großartig, wenn es so laufen könnte wie im Vorjahr."

Frage: "Ist es nicht frustrierend, weil du schon so oft knapp am Podest gescheitert bist?"
Rosberg: "Ein bisschen vielleicht, aber das ist nicht so wichtig. Was zählt, ist die Position in der Gesamtwertung. Dort bin ich im Augenblick Sechster und ich finde, das ist gar nicht so schlecht. Es wird nicht einfach, diesen Platz bis zum Saisonende zu verteidigen, aber ich gebe mein Bestes. Ein Podestplatz wäre natürlich mal ganz nett. Es wäre schön, wenn ich in diesem Jahr noch ein oder zwei Podiumsplätze erreichen könnte. Wir werden es sehen. Ich bin sicher, dass wir noch ein oder zwei Gelegenheiten bekommen."

Frage: "Da nun klar ist, was im vergangenen Jahr hier wirklich passiert ist, siehst du dich selbst als Singapur-Sieger 2008?"
Rosberg: "Nein, nicht wirklich. Das liegt viel zu weit zurück. Ich bin nicht in der Position, das nun für mich zu beanspruchen."

Frage: "Glaubst du, dass es richtig war, Nelson Piquet nicht zu bestrafen?"
Rosberg: "Mal erlebt solche Fälle überall: im Business, im Sport und sonst überall. Es gibt immer Einzelne, die etwas Illegales machen. Es geht dann vornehmlich darum, diese Leute aus dem Weg zu räumen. Das ist geschehen. Natürlich ist diese Affäre negativ für den Sport, aber nun liegt ein tolles Rennwochenende vor uns. Es wird ein interessantes Ergebnis geben, viel Action auf der Strecke und alles andere ist Geschichte. Ich denke, wir sollten nun nach vorne schauen. Solche Dinge passieren überall im Leben."

Frage: "Es gibt derzeit viele Gerüchte über einen möglichen Wechsel zu McLaren-Mercedes oder zu Brawn. Es heißt, dass du womöglich wieder Teamkollege von Lewis Hamilton werden könntest. Wie stehst du dazu?"
Rosberg: "Wir waren im Kartsport Teamkollegen. Wir hatten eine tolle Zeit zusammen und ich fände es toll, wenn Lewis in Zukunft noch einmal mein Teamkollege werden könnte."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.