Nico Rosberg fuhr im Qualifying auf den dritten Rang

Formel 1 2009

— 26.09.2009

Rosberg wittert Podium-Luft

Von der dritten Position aus möchte Nico Rosberg in Singapur auf das Podium fahren und träumt sogar ein wenig von Sieg

Das Williams-Team erlebte mit Nico Rosberg eine erfolgreiche Qualifikation zum Nachtrennen in Singapur. Der Deutsche qualifizierte sich mit 0,457 Sekunden Rückstand auf der dritten Position. Teamkollege Kazuki Nakajima scheiterte an der zweiten Hürde, er wird das Rennen von Positionen elf aus angehen.

"Es war ein großartiger Tag", so Rosberg. "Dies war das Ergebnis guter Arbeit, bei der wir das Setup des Autos im Training und sogar im ersten Qualifying-Durchgang verändert und angepasst haben. Als ich in das Qualifying ging, da kam das im zweiten Qualifying-Teil alles zum Tragen und ich bekam eine tolle Runde hin."

"Auch wenn der dritte Qualifying-Teil nicht einfach war, da ich mit viel Benzin an Bord unterwegs war. Ich denke, dass wir die Entwicklungsarbeit sehen, die in das Auto geflossen ist, und ich bin für das gesamte Team wirklich zufrieden, da wir einen weiteren Schritt in Richtung auf eine Zielankunft auf dem Podium gemacht haben."

"Vielleicht werden wir bald sogar in der Lage sein, um den Sieg zu kämpfen. Der dritte Rang ist eine großartige Position, um morgen in das Rennen zu gehen, und ich werde auf der sauberen Seite der Strecke stehen, was sich als richtig erweisen könnte."

"Es ist frustrierend, auf dem elften Rang zu stehen", so Nakajima. "Ich habe es knapp verpasst, es in den dritten Qualifying-Durchgang zu schaffen. Das Auto verfügt über mehr Potenzial, wenn ich in der Lage gewesen wäre, beim Aufwärmen mehr aus den Reifen zu holen. Aber ich hatte ziemlich verschiedene Punkte auf der Runde, an denen ich zu kämpfen hatte. Ich denke, dass wir trotzdem eine gute Chance haben, von unserer Position aus morgen Punkte zu holen."

"Das war heute von Nico eine fantastische Qualifying-Leistung", so Sam Michael, Technischer Direktor des Teams. "Er zeigte lediglich im zweiten Qualifying-Durchgang seine wahre Geschwindigkeit, weil es im dritten Qualifying-Teil eine rote Flagge gab. Ich bin für ihn aus diesem Grund wirklich glücklich, und erwarte, dass er morgen ein gutes Rennen fährt."

"Kazuki verpasste gerade soeben den Sprung in den dritten Qualifying-Durchgang, aber er kann morgen mit einer guten Benzin-Strategie um Punkte fahren. Wir konnten gestern im Training sehen, dass die Updates für den FW31 gut funktionieren. Die Entwicklung geht also in die richtige Richtung. Gutgemacht vom gesamten Team, das seinen Beitrag zu diesen Fortschritten geleistet hat."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung