Dieser kleine Fehler kostete Nico Rosberg ein sicher scheinendes Podium

Formel 1 2009

— 28.09.2009

Wurz kritisiert Strafe gegen Rosberg

Alexander Wurz kann die Durchfahrstrafe gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Nico Rosberg in Singapur nicht nachvollziehen

Nico Rosberg war gestern in Singapur unterwegs zu einem sicheren zweiten Platz hinter Lewis Hamilton, als er nach dem ersten Boxenstopp wegen eines kleinen Rutschers die weie Linie an der Boxenausfahrt berquerte und dafr mit einer Durchfahrstrafe belegt wurde. Die htte man sich nach Meinung seines ehemaligen Teamkollegen Alexander Wurz aber auch sparen knnen.

"Ich verstehe die Strafe nicht. Da gibt es einen Widerspruch im Reglement", so der sterreicher im 'ORF'. "Die Boxengasse ist Teil der Rennstrecke - und wenn du auf der Rennstrecke einen Fehler machst und ber die weien Linien hinausrutschst, ohne einen Vorteil zu genieen, wird es nicht bestraft. Hier ist es beinhart bestraft worden. Nico hatte mit Sicherheit einen Nachteil durch den Fehler und er hat niemanden gefhrdet."

Williams-Technikchef Sam Michael akzeptierte die Entscheidung der Rennkommissare hingegen anstandslos: "Es ist eine sehr klare Regel: Fahre nicht ber die weie Linie!" Bitter sei die Strafe dennoch gewesen, denn Rosberg lag gut im Rennen, hatte viel Benzin fr den zweiten Stint an Bord und wre mindestens sicherer Zweiter geworden: "Nico glaubt, dass er Lewis attackieren htte knnen, aber da bin ich mir nicht sicher", so Michael.

"Wir wollten mit Nico etwas ausprobieren, holten ihn sehr frh an die Box, gaben ihm mit den weichen Reifen sehr viel Benzin. Das war fnf oder sechs Runden wirklich schnell, dann bauten die Reifen ab und nach sieben oder acht Runden kamen sie wieder zurck", berichtet der Australier. Bremsen- oder Reifenprobleme, wie sie zahlreiche andere Teams zu beklagen hatten, traten beim bestens aufgestellten Williams-Team nicht auf.

Erwartungsgem lief es in Singapur ganz hervorragend fr Williams, nachdem man zuletzt auf den Hochgeschwindigkeitsstrecken in Spa-Francorchamps und Monza keinen Stich gemacht hatte. So soll es nun weitergehen: "Ich hoffe es", sagt Michael. "Wir waren auf Stadtkursen aber schon immer stark. Das Top-10-Qualifying und ein Top-5-Ergebnis erwarte ich mir schon fr Suzuka. Abu Dhabi ist auch so hnlich. Dort sehe ich auch gute Chancen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung