Nun auch offiziell Ferrari-Fahrer: Fernando Alonso wechselt nach Maranello!

Formel 1 2009

— 01.10.2009

Alonso: "Die beste Entscheidung meiner Karriere"

Ferrari-Neuzugang Fernando Alonso im Interview: Wie die Erfüllung eines Kindheitstraums um ein Jahr vorgezogen wurde und welche Ziele er sich steckt

Fernando Alonso und Ferrari, das passt zusammen! Kimi Räikkönen mag für die Roten aus Maranello 2007 Weltmeister geworden sein, aber die leidenschaftlichen Tifosi konnten mit den Räikkönens und Schumachers dieser Welt immer schon weniger anfangen als mit den heißblütigen Villeneuves, Alesis oder Massas. 2010 haben Alonso und Ferrari Gelegenheit, diese gemeinsame Begeisterung auch in Ergebnisse umzusetzen.

Der Vertrag wurde am Sonntag beschlossen, Anfang dieser Woche unterschrieben und am Mittwoch bekannt gegeben. Heute stellte sich Alonso inmitten einer gewaltigen Reportertraube, die von einer Renault-Pressesprecherin mehrmals zu Disziplin gemahnt werden musste, den Fragen der Weltpresse. 'Motorsport-Total.com' war dabei und hat das Gespräch aufgezeichnet.

Ein Jahr früher als geplant

Frage: "Fernando, du bist sicher glücklich darüber, dass du jetzt endlich offen über deinen Ferrari-Vertrag sprechen kannst, nicht wahr?"
Fernando Alonso: "Ich bin wirklich glücklich. Jetzt beginnt eine neue Herausforderung. Es ist eine große Freude für mich, Teil dieses Teams zu werden. Das ist eine großartige Chance für mich, daher freue ich mich schon auf nächstes Jahr. Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir bei Ferrari gute Ergebnisse holen werden."

Frage: "Wann fiel letztendlich die Entscheidung, dass du 2010 für Ferrari fahren wirst?"
Alonso: "Erst am vergangenen Sonntag. Wir waren uns aber davor schon sehr nahe."

Frage: "Wann hast du den Vertrag unterschrieben?"
Alonso: "Sehr spät, diese Woche."

Frage: "Es heißt, dass du ein Jahr früher als geplant zu Ferrari kommen kannst, weil sich etwas geändert hat. Was?"
Alonso: "Das weiß ich nicht. Das ist eine Frage für Ferrari. Aber es muss etwas Gutes gewesen sein."

Frage: "Wie speziell ist dieser Moment für dich?"
Alonso: "Sehr speziell, keine Frage. Jeder Rennfahrer träumt davon, eines Tages für die Scuderia Ferrari zu fahren. Jetzt wird dieser Traum für mich wahr. Ich bin extrem glücklich, aber 2010 wird eine sehr schwierige Herausforderung."

Frage: "Es muss eine Riesenerleichterung sein, dass die Nachricht jetzt endlich draußen ist, nicht wahr?"
Alonso: "Naja, ehrlich gesagt ändert sich dadurch nicht viel. Ich bin glücklich darüber, dass ich schon nächstes Jahr wechseln kann, denn es ist wahr, dass wir schon lange knapp vor einem Vertrag für 2011 standen. Ich bin davon ausgegangen, 2011 für Ferrari zu fahren, aber jetzt haben sich die Dinge geändert und ich kann ein Jahr früher kommen. Ich bin extrem glücklich darüber, dass ich nicht länger auf diesen Traum warten muss."

Schumacher-Rekorde nicht als Ziel

Frage: "Glaubst du, dass du die Legende Michael Schumacher mit fünf WM-Titeln in fünf aufeinanderfolgenden Jahren einholen kannst?"
Alonso: "Das wird natürlich nicht einfach, aber ich gehe nicht zu Ferrari, um das Gleiche wie Michael zu erreichen. Es wäre schön, aber es wird sehr, sehr schwierig. Ich gehe zu Ferrari, um im besten Team zu sein. Ferrari und ich haben viel gemeinsam: die Leidenschaft für den Wettkampf, die Einstellung, immer 100 Prozent zu geben. Ich glaube, Ferrari ist die beste Entscheidung meiner Karriere."

Frage: "Was würde es für dich bedeuten, auf Ferrari Weltmeister zu werden?"
Alonso: "Das ist leicht: Ich wäre extrem glücklich! Weltmeister zu werden, ist etwas Besonderes - und mit Ferrari wahrscheinlich noch mehr. Aber ich kann das jetzt nicht sagen, denn ich habe das noch nicht erlebt."

Frage: "Viele Fans halten dich für den besten Grand-Prix-Fahrer aller Zeiten. Glaubst du, dass dir der Wechsel zu Ferrari ermöglichen wird, das zu beweisen?"
Alonso: "Es ist unmöglich, in der Formel 1 zu beurteilen, wer der beste Fahrer ist. Ich hatte das Glück, in der Vergangenheit in einigen konkurrenzfähigen Autos gesessen zu sein, denn so konnte ich beweisen, dass ich den Job hinkriege, wenn das Auto gut ist."

"Bei Ferrari werde ich sicher ein konkurrenzfähiges Auto haben. Sie sind das beste Team der Formel-1-Geschichte und sie werden auch weiterhin die besten Autos bauen. Ich bin sicher, dass ihre Performance gut genug sein wird, um Rennen und Weltmeisterschaften zu gewinnen. Aber das ist im Moment nur eine Hoffnung."

Frage: "Freust du dich auch schon auf die Zusammenarbeit mit Felipe Massa?"
Alonso: "Ja, absolut. Es wird eine Freude sein, mit Felipe ein Team zu bilden. Er ist ein sehr schneller Fahrer, der schon seit vielen Jahren bei Ferrari ist. Ich glaube, er kann mir dabei helfen, mich so schnell wie möglich ans Team zu gewöhnen. Wir arbeiten beide für das Team. Ich meine, es ist für jeden Fahrer das Wichtigste, einmal für Ferrari zu gewinnen. Dafür werden wir unser Bestes geben."

Hilfe von Ex-Teamkollege Fisichella

Frage: "Wie gut kommst du mit Felipe aus?"
Alonso: "Es ist ein sehr gutes Verhältnis. Felipe ist ein sehr schneller Fahrer mit einer großartigen Persönlichkeit. Wir sind beide Latinos - einer Brasilianer, einer Spanier. Das finde ich gut. Felipe ist schon seit vielen Jahren im Team und kann mir sehr dabei helfen, mich so schnell wie möglich ans Team anzupassen. 2008 hat man gesehen, wie gut ich mit Felipe auskomme, und dass Giancarlo im Team ist, ist ebenfalls gut für mich, denn ich war zwei Jahre lang bei Renault sein Teamkollege. Er wird mir auch dabei helfen, mich so schnell wie möglich einzuleben."

Frage: "Es geht das Gerücht um, dass du einige Ingenieure und Mechaniker von Renault mitbringen wirst. Ist das wahr?"
Alonso: "Nein. Nicht alles, was in Großbritannien geschrieben wird, ist wahr. Ich habe derzeit keine Pläne, irgendjemanden mitzunehmen. Bei Ferrari sind sie professionell genug und sie haben wahrscheinlich die besten Leute in der Formel 1. Sie werden dazu in der Lage sein, das beste Auto für mich zu bauen."

Frage: "Wer wird dein Renningenieur?"
Alonso: "Das weiß ich nicht."

Frage: "Bisher gab es sehr oft eine Dominanz von McLaren oder Ferrari, aber dieses Jahr ist das anders - alles ist auf den Kopf gestellt. Hat das deine Meinung in irgendeiner Form geändert?"
Alonso: "Nein. Dieses Jahr haben wir eine merkwürdige Saison, in der die Topteams nicht um die Weltmeisterschaft kämpfen, aber Ferrari und McLaren sind immer noch die besten zwei Teams in der Formel 1. In Zukunft werden sie sicher wieder an die Spitze kommen."

Frage: "Es gab Mutmaßungen, dass du in die Manipulationsaffäre von Singapur 2008 verwickelt gewesen sein könntest. Hat das die Verhandlungen oder die Bekanntgabe in irgendeiner Form beeinflusst?"
Alonso: "Nein."

Pasta und Pizza statt Paella

Frage: "In Zukunft wird es für dich statt Paella nur noch Pasta geben..."
Alonso: "Ja. Ich mag auch Pasta. Hoffentlich darf ich auch mal Pizza backen!"

Frage: "Du bist daran gewöhnt, die Hoffnungen von ganz Spanien auf deinen Schultern zu tragen, aber jetzt kommen auch noch die Hoffnungen von ganz Italien dazu - und Italien hat viel mehr Motorsporttradition als Spanien. Wie fühlt sich das an?"
Alonso: "Im Moment fühlt es sich gut an. Wir werden sehen, ob die Ergebnisse dann auch wirklich kommen. Hoffentlich!"

"Ferrari ist aber nicht nur Italien, Ferrari gibt es auf der ganzen Welt. Sie haben Fans in jedem Land. Selbst im Urlaub sehe ich oft Touristen mit einer Ferrari-Kappe. Ich kann das spüren und das ist ein wirklich schönes Gefühl, denn so realisiert man, in was für einem Team man da ankommt. Ferrari ist mehr als ein Team."

Frage: "Was kannst du zu Ferrari mitbringen?"
Alonso: "Hoffentlich kann ich im Auto als Fahrer die maximale Leistung bringen. Außerhalb des Autos möchte ich Teil des Teams sein und so professionell wie möglich auftreten. Außerdem möchte ich dem Team dabei helfen, ein möglichst gutes Auto zu bauen. Alle Fahrer versuchen das. Manchmal hast du damit Erfolg, manchmal nicht."

365 Tage im Jahr für Ferrari da

Frage: "Was kannst du Ferrari geben, was Ferrari heute noch nicht hat?"
Alonso: "Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Keine Ahnung, was wir gemeinsam erreichen werden. Vielleicht können wir ein bisschen anders arbeiten, vielleicht auch genauso wie jetzt. Ich will sicherstellen, dass ich meinen ganzen Input und meine ganze Erfahrung einbringen werde. Ich werde 365 Tage im Jahr für Ferrari arbeiten."

Frage: "Wann wirst du deine Arbeit mit Ferrari aufnehmen? Gleich nach dem letzten Rennen?"
Alonso: "Das ist im Moment noch nicht entschieden."

Frage: "Hast du dir schon einen Straßen-Ferrari als dein neues Dienstfahrzeug ausgesucht?"
Alonso: "Nein, das ist noch nicht entschieden, aber das ist eine weniger wichtige Sache in meinem Kopf."

Frage: "Wer sollte dich deiner Meinung nach bei Renault ersetzen?"
Alonso: "Keine Ahnung. Hoffentlich ein guter Fahrer, der nächstes Jahr um Siege und die Meisterschaft kämpfen kann. Aber ich weiß es nicht."

Frage: "Wen würdest du empfehlen?"
Alonso: "Ihr wisst, wie ich Kubica einschätze. Er ist einer meiner besten Freunde und meiner Meinung nach einer der besten Fahrer der Welt. Wenn es eine Chance auf ihn gibt, empfehle ich ihn."

Frage: "Du hast Renault schon einmal verlassen und bist wieder zurückgekehrt. Wirst du noch einmal zurückkehren?"
Alonso: "Unmöglich zu sagen. Ich glaube wirklich, dass Ferrari mein letztes Team sein wird, denn von Ferrari kann jedes andere Team nur ein Rückschritt sein. Ferrari ist mehr als ein Team. Ich möchte meine Karriere bei Ferrari beenden."

Frage: "Du wirst ja nicht in zwei Jahren zurücktreten, also wie lange läuft dein Vertrag?"
Alonso: "Für drei Jahre mit einigen Optionen auf Verlängerung. Hoffentlich kann ich so lange weitermachen, wie sie mich wollen. Ich hoffe, dass ich meine Karriere hier mit vielen Siegen beenden kann."

Briatore über alles informiert

Frage: "Hast du mit Flavio Briatore über diesen Wechsel gesprochen?"
Alonso: "Ja, natürlich. Ich war vor zwei Monaten mit Flavio in Kontakt, als wir über 2011 gesprochen haben. In den vergangenen Tagen, als sich alles schon für 2010 ergab, sprach ich ein paar Mal mit ihm. Er freut sich sehr für mich, denn er weiß, was Ferrari bedeutet, und er ist sehr zufrieden mit dem Verlauf meiner Karriere."

Frage: "Wie geht es Flavio im Moment? Vergangene Woche wirkte er ziemlich wütend. Sinnt er nach Rache?"
Alonso: "Schwer zu sagen, denn ich habe nur am Telefon mit ihm gesprochen. Er scheint mir aber nicht allzu besorgt zu sein. Gestern lag er am Strand. Er kommt mir also nicht allzu wütend vor."

Frage: "Kimi Räikkönen wird wahrscheinlich zu McLaren-Mercedes zurückkehren. Wie glaubst du wird er mit Lewis Hamilton auskommen?"
Alonso: "Wir müssen da auf die Bekanntgabe warten, denn im Moment ist das nur eine Spekulation, ein Gerücht. Dazu sage ich besser nichts, falls es doch nicht passieren sollte."

Frage: "Hast du eine Präferenz, wer den WM-Titel gewinnen soll, Jenson Button oder Rubens Barrichello?"
Alonso: "Nein. Beide sind sehr nette Jungs und beide würden den Titel verdienen, aber ich denke, dass Jenson eine sehr große Chance hat, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Bei seinem Vorsprung würde ich die auf 90 Prozent einschätzen."

Frage: "Wie sehr freust du dich schon darauf, hier in Suzuka zu fahren?"
Alonso: "Maximal! Suzuka ist eine meiner Lieblingsstrecken, wie auch für einige andere Fahrer. Suzuka ist etwas Besonderes. Hoffentlich bleibt es trocken, denn dann kann man diese außergewöhnliche Strecke am besten genießen. Ich glaube, dass wir schnell sein werden - vielleicht nicht schnell genug für einen Sieg oder einen Podestplatz, aber hoffentlich schnell genug für gute Punkte."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.