Ein Jahr in Japan: Adrian Sutil kann auch viel Erfahrung in Suzuka zurückblicken

Formel 1 2009

— 01.10.2009

Sutil: Scherze über die Zukunft

Adrian Sutil hält sich bezüglich seiner Zukunftspläne bedeckt - Hohe Erwartungen für das Rennwochenende auf der Lieblingsstrecke in Suzuka

Der offizielle Wechsel von Fernando Alonso zu Ferrari sollte den Fahrermarkt in der Formel 1 noch einmal richtig in Schwung bringen. Auch Adrian Sutil hat sich noch nicht definitiv zu seinen Plänen für 2010 geäußert. Auch wenn ein Verbleib im zuletzt oftmals starken Force-India-Team wahrscheinlich ist, könnten sich für den Gräfelfinger neue Optionen auftun. In der Pressekonferenz in Suzuka wollte Sutil jedoch keine konkreten Aussagen machen.

Frage: "Adrian, du hast viel Erfahrung auf dieser Strecke..."
Adrian Sutil: "Ja, das stimmt. Ich kenne die Strecke aus meinen Formel-3-Zeiten in Japan ganz gut. Es ist ein toller Kurs und gehört generell zu meinen Lieblingsstrecken. Die Piste ist sehr schnell. Man braucht hier viel Grip, aber die langen Geraden lassen richtig guten Rennsport zu. Ich habe hier schon gute Rennen erlebt, also freue ich mich, wieder hier zu sein."

Frage: "Hast du dir die Veränderungen an der Strecke und im Umfeld schon angeschaut?"
Sutil: "Ja, ich bin am Vormittag zu Fuß über die Anlage gegangen. An der Strecke hat sich nicht viel geändert, nur etwas am ersten Sektor. Ich denke, es sind nur die ersten zwei oder drei Kurven etwas anders. Es gibt neuen Asphalt und die neuen Auslaufzonen sind sicherer. Ansonsten ist eigentlich an der Piste alles so geblieben."

Frage: "Einige Leute sagen, dass der Force India auch auf dieser Strecke wieder gut passen wird. Aber es ist doch eine Strecke für recht viel Abtrieb, oder nicht?"
Sutil: "Es ist eine Strecke für viel Abtrieb, aber du brauchst hier einen starken Motor, den wir von Mercedes zweifellos bekommen. Es gibt zwei recht lange Geraden, also zählt der Topspeed auch wieder. Ich würde sagen, dass Suzuka mit Spa vergleichbar ist. Man braucht etwas mehr Abtrieb, also ist es vielleicht ein Gemisch aus Spa und Silverstone. Das sollte uns auf jeden Fall besser liegen als das letzte Rennen."

Frage: "Also bist du optimistisch?"
Sutil: "Ja."

Frage: "Bist du neidisch auf Fernando Alonso, der den Ferrari-Vertrag nun hat?"
Sutil: "Nein. Es ist gut für ihn, aber für mich ändert sich dadurch nichts. Ich kümmere mich nicht weiter darum."

Frage: "Erzähl uns etwas über deine Zukunft. Wirst du in einem anderen Auto mit Mercedes-Motor sitzen?"
Sutil: "Ich habe gerade ein tolles Angebot, für ein Siegerteam zu fahren...in der GP2! Vielleicht werde ich es dort versuchen!"

Frage: "Hast du mit Nick über den Unfall vom vergangenen Wochenende gesprochen?"
Sutil: "Es gibt nichts mehr dazu zu sagen. Wir haben alle die Bilder gesehen. Wir haben darüber später gesprochen. Und 20.000 Dollar Strafe sollten genug sein."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.