Lewis Hamilton wundert sich über Felipe Massas Aussagen bezüglich "Crashgate"

Formel 1 2009

— 02.10.2009

Hamilton "schockiert" über Massa-Aussagen

Felipe Massa findet, dass ihn "Crashgate" um den WM-Titel gebracht hat, aber Lewis Hamilton kann diese Aussage nicht nachvollziehen

Felipe Massa meldete sich dieser Tage in Brasilien erstmals in Zusammenhang mit der Manipulationsaffäre von Singapur 2008 zu Wort. Genau wie viele Fans findet der Ferrari-Pilot, dass ihm damals nicht nur der sichere Sieg, sondern in weiterer Folge auch der WM-Titel gestohlen wurde - eine Aussage, die Lewis Hamilton nicht nachvollziehen kann.

"Schön zu hören, dass Felipe auf dem Weg der Besserung ist und es ihm gut geht", entgegnete der McLaren-Mercedes-Pilot, als er heute mit den Massa-Aussagen konfrontiert wurde. "Ich kann nur sagen, dass es eine harte Saison war, in der viele Dinge passiert sind. Natürlich stellt man sich da manchmal die Frage: Was wäre wenn? Ich glaube aber, dass es ein fairer Kampf war, daher bin ich überrascht - und ehrlich gesagt ist es mir egal, was er sagt."

Später legte der amtierende Weltmeister, der im dramatischen Saisonfinale 2008 nur um einen einzigen Punkt gewann, noch ein Schäuflein nach: "Ich bin schockiert, dass er so etwas sagt, denn ich habe ihn immer für einen fairen Fahrer gehalten. Er weiß, dass wir bis zum Schluss einen fairen Kampf hatten. Zumindest habe ich es so gesehen", so Hamilton, der nicht findet, dass "Crashgate" einen Schatten über seinen Titelgewinn wirft.

Zuvor hatte sich Massa gegenüber brasilianischen Medien erstmals zu diesem Thema geäußert. Nach Meinung des rekonvaleszenten Vizeweltmeisters hätte man zumindest darüber nachdenken sollen, die Ergebnisse von 2008 noch einmal zu überarbeiten: "Das Ergebnis bleibt gleich, aber das ist nicht richtig. Ich finde, man hätte es ändern sollen", ließ er über die Internetseite des TV-Senders 'Globo' ausrichten.

Mitsamt Begründung, versteht sich: "Was Renault veranstaltet hat, ist Diebstahl", so Massa. "Dadurch entstand Konfusion, denn durch das Safety-Car mussten die meisten Autos an die Box kommen. Auch ich. Zehn Autos kamen gleichzeitig rein. Mein Stopp ging daneben. Viele waren zur gleichen Zeit drin. Ein Mechaniker drückte in dieser hektischen Situation einen falschen Knopf. Das wäre bei einem normalen Boxenstopp niemals passiert..."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.