Lewis Hamilton träumt vom Sieg unter dem Riesenrad

Formel 1 2009

— 03.10.2009

Lewis Hamilton angriffslustig: Alles tun für den Sieg

Während Heikki Kovalainen mit seinem Fahrfehler im dritten Qualifying-Teil hadert, möchte sich Lewis Hamilton von Position drei aus wieder den Sieg holen

Lewis Hamilton beginnt den Großen Preis von Japan in Suzuka von der aussichtsreichen dritten Position. Der Brite war im Qualifying um 0,235 Sekunden langsamer als Sebastian Vettel. Teamkollege Heikki Kovalainen schaffte zwar den Sprung in den dritten Durchgang, flog dann jedoch von der Strecke und belegte ohne Zeit lediglich Position neun.

"Wir hatten nicht erwartet, dass wir so konkurrenzfähig sein würden, wie wir dies heute Nachmittag waren", freute sich Hamilton. "Unser Auto war heute Morgen schwierig zu fahren, und wir mussten zwischen den beiden Einheiten ein paar beträchtliche Veränderungen vornehmen."

"Es war unmöglich, das Maximum aus dem Auto heraus zu holen, besonders im ersten Sektor. Wir hatten nicht viel Zeit, ein Setup für trockene Bedingungen zu entwickeln, aus diesem Grund gingen wir mit der Hoffnung in das Qualifying, dass die Veränderungen funktionieren würden. Und das taten sie."

"Wie ich schon zuvor gesagt habe, liebe ich diesen Kurs wirklich, es macht so viel Spaß hier zu fahren, und er verfügt über eine so gewaltige Vergangenheit und Charakter. Ich fühle mich geehrt und überwältigt, hier zu fahren, wo die großartigsten Fahrer der Vergangenheit Rennen gefahren sind."

"Ich möchte hier morgen gern gewinnen. Und ich werde alles Mögliche tun, um dies zu schaffen. Ich werde mir mein Herz herausfahren. Auch wenn Red Bull sehr schwer zu schlagen sein wird, ist die Zufahrt auf die erste Kurve lang und unser KERS funktioniert besser als jemals zuvor."

"Hinzu kommt, dass sich Sebastian mehr Sorgen machen muss als ich. Er wird auf die Weltmeisterschaft blicken, ich bin lediglich hier, um eine gute Zeit zu haben und für mein Team ein paar weitere Punkte zu holen, um uns dabei zu helfen, in der Tabelle der Konstrukteurswertung einen weiteren Schritt nach vorn zu machen."

"Ich bin in der achten Kurve etwas zu weit nach außen gefahren, über den Randstein", berichtet Kovalainen über seinen Unfall. "Das Auto brach aus und ich konnte es nicht mehr zurück auf die Strecke bringen. Damit war es gelaufen."

"Die drei Unfälle heute beweisen, dass alle so sehr wie möglich an das Limit gehen, da die Fahrzeit im Trockenen sehr eingeschränkt war. Das Auto hat sich gut angefühlt, die Balance war in Ordnung, und wir sollten morgen gut in Form sein. Ich hoffe nun, dass die Beschädigung an meinem Auto nicht so stark ist, sodass meine Mechaniker die Nacht mit der Reparatur verbringen müssen."

"Nachdem wir vor der Qualifikation nur sehr eingeschränkt im Trockenen fahren konnten, hat Lewis großartige Arbeit geleistet und sich auf dem dritten Rang qualifiziert", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Als Ergebnis startet er von der sauberen Seite der Strecke, mit der Hilfe von KERS sollte er in der Lage sein, morgen von der Startlinie weg gute Fortschritte zu erzielen."

"Wir waren heute Morgen mit seinem Auto nicht glücklich, aber er und seine Ingenieure haben in der Pause zwischen den heutigen Einheiten geduldig gearbeitet, und das Ergebnis konnte man klar erkennen."

"Heikki kam in der achten Runde neben die Ideallinie, als er im dritten Qualifying-Durchgang Druck machte. Er verlor die Kontrolle über das Auto und als Ergebnis dessen auch die Runde. Aber solche Dinge passieren, wenn man es wirklich probiert. Und um fair zu Heikki zu sein, hat er dieses Jahr erst sehr wenige Fehler gemacht."

"Hinzu kommt, dass er im Zusammenspiel mit einer ordentlichen Strategie und einer starken Fahrt in der Lage sein sollte, im Verlauf des morgigen Rennens ein paar Plätze gutzumachen. Zusammengefasst haben wir in Singapur am vergangenen Wochenende ein Dutzend WM-Punkte geholt, unsere Absicht ist es nun, hier in Japan erneut ordentlich zu punkten."

"Was für eine Qualifying-Einheit!", so Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Es gab drei Mal rote Flaggen und schlussendlich den dritten Rang für Lewis, der einmal mehr exzellente Arbeit geleistet hat, und das auf dieser herausfordernden Strecke, auf der er zuvor die gefahren war."

"Lewis' Rundenzeit, die ihm zum dritten Rang in der Startaufstellung nach drei Pole-Positionen in den vergangenen vier Rennen gereicht hat, ist weniger als zweieinhalb Zehntelsekunden über der Zeit von Sebastian Vettel Pole-Position-Zeit. Ich gratuliere ihm aufrichtig zu seinem ersten Platz heute."

"Es ist jedoch hier in Suzuka ein ziemlich weiter Weg bis zur ersten Kurve, und ich bin mir sicher, dass Lewis plant, den beide Jungs vor ihnen morgen einen schönen Angriff zu bescheren, wenn das Rennen erst einmal begonnen hat."

"Heikki litt nach einer sehr soliden Leistung während seines ersten Suzuka-Wochenendes von einem Abflug im dritten Qualifying-Durchgang. Er war gestern und heute Schnellster, und er war bis zu seinem nicht geplanten Ausflug absolut konkurrenzfähig."

"Nach drei sehr hektischen und herausfordernden Qualifying-Einheiten ist es die wichtigste Nachricht, dass Timo Glock nach seinem Unfall in Ordnung ist. Alle in unserem Team wünschen Timo alles Gute, und ich bin mir sicher, dass das gesamte Fahrerlager - und besonders seine deutschen Fans zuhause - dieselben Gefühle haben."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.