Lewis Hamilton freut sich darauf, die Saison 2009 bald abhaken zu dürfen

Formel 1 2009

— 06.10.2009

Hamilton: "2010 wird ein gutes Jahr"

Lewis Hamilton analysiert im Interview seine Fahrt zu Platz drei in Suzuka und spricht über seine kurz- und mittelfristige Zukunft

Vor dem Rennwochenende in Suzuka hätte McLaren-Mercedes kaum jemand einen dritten Platz zugetraut, aber Lewis Hamilton schaffte zum vierten Mal in den vergangenen sechs Grands Prix den Sprung auf das Podium. Im Duell mit Toyota-Pilot Jarno Trulli musste er sich wegen eines technischen Problems knapp geschlagen geben; außer Reichweiter war nur Sieger Sebastian Vettel im Red Bull.

Frage: "Lewis, noch mehr Punkte in der Tasche. Bist du zufrieden mit dem zweiten Podestplatz hintereinander?"
Lewis Hamilton: "Es war kein schlechter Tag. Wir haben mehr erreicht, als wir vor dem Wochenende erwarten konnten. Ich war sehr knapp am zweiten Platz dran, aber am Ende funktionierte KERS nicht mehr. Dadurch habe ich die entscheidende Zeit auf Jarno und Sebastian verloren, die beide großartig gefahren sind, sodass ich letztendlich nur Dritter wurde. Ich konnte nicht mit ihnen mithalten, besonders im ersten Sektor, wo ihre Autos durch die schnellen Kurven einfach unwiderstehlich waren. Aber wir haben unser Bestes gegeben. Wie immer gilt mein Dank auch dem Team."

Stärkere Starts als erwartet

Frage: "Am Start sah es fast so aus, als hättest du Sebastian Vettel außen überholen können..."
Hamilton: "Ich habe mich darauf verlassen, dass die beiden anderen Jungs keine Superstarts hinbekommen - vor allem Jarno auf der schmutzigen Seite -, aber beide kamen wirklich großartig von der Linie weg. Jarno kam super weg, daher war meine Lücke auf der rechten Seite weg. Also musste ich nach links ziehen. Wenn ich die Innenbahn gehabt hätte, hätte ich Sebastian gekriegt, aber so war es unmöglich. Der zweite Platz war gut, aber mit dem Red Bull konnte ich einfach nicht mithalten. Ich freue mich dennoch sehr über die sechs Punkte. Die sind unterm Strich am wichtigsten."

Frage: "Wie offensichtlich war es für dich, dass der Red Bull und der Toyota mehr Anpressdruck haben?"
Hamilton: "Den Unterschied konnte man vor allem im ersten Sektor sehen, aber auch in den Kurven 13 und 14, wo sie mir einfach davonzogen. Unser Chassis fühlt sich nicht fantastisch an, aber in einigen Bereichen generieren wir sehr wohl eine Menge Anpressdruck. Ich kann es gar nicht erwarten, die letzten zwei Rennen auch noch hinter mich zu bringen, damit ich mich auf nächstes Jahr und das neue Auto konzentrieren kann. 2010 wird ein gutes Jahr für uns."

Frage: "Du hattest einen tollen Zweikampf mit Jarno Trulli..."
Hamilton: "Ja, das war eng. Wir brauchten jede Zehntelsekunde, die wir kriegen konnten, aber es war ein großartiges Rennen mit Jarno. Ich konnte ihn im Rückspiegel sehen - manchmal war er nahe dran, manchmal weniger -, aber wir haben gepusht wie verrückt. Es war wie im Qualifying, denn ich musste versuchen, einen Vorsprung herauszufahren. Er hat aber einen großartigen Job gemacht. Ich ziehe den Hut vor ihm."

Frage: "Die sechs Punkte helfen nicht nur dir, sondern vor allem dem Team in der Konstrukteurs-WM, nicht wahr?"
Hamilton: "Ja. Ich bin zufrieden mit dem dritten Platz und dem Podium - zumindest haben wir keinen Rückschritt gemacht. Es war ein schwieriges Wochenende und die Red Bulls waren wirklich schnell. Trotzdem denke ich, dass wir als Team großartige Arbeit geleistet haben. Der dritte Platz bedeutet gute Punkte für uns, noch dazu bei meinem ersten Mal in Suzuka. Ich freue mich jetzt schon darauf, nächstes Jahr wieder hier zu fahren - dann hoffentlich mit einem viel schnelleren Auto und einer realistischen Chance, das Rennen auch zu gewinnen!"

Isolationsproblem mit KERS

Frage: "Was war bei deinem zweiten Boxenstopp los?"
Hamilton: "Ich verlor KERS kurz vor meinem zweiten Boxenstopp. Als ich aus der Boxengasse rausfuhr, kam ich auf den Speedlimiter. Da schaltete sich das Getriebe auf einmal in den Leerlauf. Mir wurde das nicht sofort bewusst, weil Jarno an mir vorbeizog."

"Ich glaube, das war das erste Mal in diesem Jahr, dass sich KERS während eines Rennens von selbst abgeschaltet hat. Wir bekamen es nicht wieder eingeschaltet. Ich weiß nicht genau, was das Problem war, aber es kostete mich ab dem zweiten Boxenstopp drei Zehntel pro Runde."

Frage: "Freust du dich schon darauf, nicht als Protagonist im Titelkampf nach Brasilien zu kommen?"
Hamilton: "Mir wäre es ehrlich gesagt lieber, noch eine Chance auf den Titel zu haben, aber es wird sicher nett, nach Brasilien zurückzukehren. Es ist dieses Jahr ein bisschen anders, wenn ich nicht um die Weltmeisterschaft kämpfe, denn so war es in den zwei Jahren davor jedes Mal. Ich glaube nicht, dass unser Auto schnell genug sein wird, um das Rennen zu gewinnen, aber wir werden unser Bestes geben. Drückt mir die Daumen! Wer weiß, vielleicht gelingt uns wie in Suzuka eine kleine Überraschung."

Frage: "Suzuka war dein 50. Grand Prix. Wie hört sich das an?"
Hamilton: "Wenn ich das höre, fühle ich mich richtig alt! Es ist komisch, dass ich schon 50 Grands Prix gefahren bin. Ich weiß nicht, wie meine Statistiken aussehen, aber hoffentlich gut! Ich werde weiter pushen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.