Sebastian Vettel gratuliert Teamkollege Mark Webber zum Sieg

Formel 1 2009

— 18.10.2009

Enttäuschung und Stolz bei Red Bull Racing

Bei Red Bull Racing ist man enttäuscht über den verlorenen WM-Kampf, gleichzeitig aber auch glücklich über Webbers Sieg und die Erfolge der Saison

Mark Webber nutzte seine gute Startposition und die Tatsache, dass er beim Großen Preis von Brasilien das schnellste Auto im Feld hatte und sicherte sich seinen zweiten Formel-1-Sieg. Teamkollege Sebastian Vettel hatte unter der schlechten Startposition zu leiden und wurde schlussendlich Vierter. Damit ist die Entscheidung im Kampf um die beiden WM-Titel entschieden, die an die Konkurrenz von Brawn und Jenson Button gehen.

"Ich bin darüber glücklich!", so Webber. "Man weiß nie, was im ersten Abschnitt eines Rennens passieren wird, auch wenn ich wusste, dass Rubens und Robert ein wenig kürzer fahren als ich. Ich konnte zu Beginn die Geschwindigkeit von Robert mitgehen, und als sie ihre Boxenstopps durchführten, wusste ich, dass ich freie Fahrt habe, um einen Vorsprung herauszufahren, mit dem ich in meinen zweiten Rennabschnitt gehen kann. Ich konnte auf meine Runde aus der Box auch vor Jenson bleiben, was gut war."

"Ich stellte einfach sicher, dass die Reifen den gesamten Rennabschnitt über in Ordnung waren. Ich bekam ein wenig Panik, als Robert im zweiten Rennabschnitt begann, die Lücke auf mich zu schließen, auch wenn meine Geschwindigkeit nicht allzu schlecht war, und ich wusste, dass er im zweiten Abschnitt des Rennens kürzer fahren würde. Ich war in der Lage, den Vorsprung auf Robert zu kontrollieren, und er steckte gegen Ende zurück, was mir eine schöne Fahrt bis ins Ziel bescherte."

"Es ist ein fantastisches Gefühl, wieder zu gewinnen. Als Team hatten wir in diesem Jahr in einer harten Saison ziemlich viel Siege. Der heutige Tag hat den zweiten Platz für uns in der Konstrukteurswertung bestätigt. Wir sind sehr stolz auf das, was wir in diesem Jahr als Team erreicht haben. Ich möchte mich auch bei Renault bedanken. Ihre Motoren waren sehr gut, und es war für sie nicht die leichteste Umgebung."

"Gratulation an Jenson und auch an Brawn zum Gewinn der Meisterschaften nach einem guten Kampf. Es war ein gutes Wochenende für die Australier, da Jason Crump in der vergangenen Nacht die World Speedway Championship gewonnen hat. Er ist ein enger Freund von mir, und er hat unter schwierigen Bedingungen gewonnen, es ist also ein gutes Wochenende."

"Ich denke, es gibt bei Brawn einen Kerl, der heute glücklicher ist als ich", so Vettel. "Alles in allem war es ein gutes Rennen - ich startete von hinten und wurde Vierter. Uns wurde geholfen, weil ein paar Leute Unfälle hatten, aber ich denke, dass der vierte Rang das Maximum war, das wir heute erreichen konnten."

"Ohne die Probleme im gestrigen Qualifying hätten wir das Rennen gewinnen können, aber wir haben es nicht getan, also gibt es nicht viel mehr zu sagen. Der Druck war während des Rennens nicht allzu groß, ich konzentrierte mich einfach auf jede Runde. Ich wusste, dass Jenson genau vor mir oder hinter mir war, und Punkte für die Meisterschaft holen würde. Aber du denkst bis zu den letzten paar Runden nicht wirklich daran."

"Davor weiß man nie, was noch passieren kann. An einem Punkt betete ich für Regen, es lag der Geruch nach Regen in der Luft, aber er kam nicht. Gratulation an Jenson und Brawn. Ich denke, sie haben dieses Jahr die beste Arbeit verrichtet."

"Das war heute eine brillante Fahrt von Mark", so Teamchef Christian Horner. "Er war vom Start bis ins Ziel fehlerfrei. Wir wussten, dass wir in Bezug auf das Benzin einen guten Vorteil haben, und er nutzte dies brillant aus. Es war also ein dominanter Sieg und ein sehr starkes Wochenende für ihn."

"Sebastian rappelte sich von seiner Startposition weit hinten exzellent auf. Nach den Schwierigkeiten des gestrigen Tages fuhr er ein beeindruckendes Rennen. Und der vierte Rang ist ein großartiges Ergebnis, bedenkt man, von wo er gestartet war. Das war heute eine sehr gute Leistung vom Team, mit großartiger Arbeit bei den Boxenstopps."

"Gratulation an Jenson zum Gewinn der Weltmeisterschaft, er war dieses Jahr ein großartiger Gegner, und auch an das Brawn-Team zum Gewinn der Konstrukteursmeisterschaft. Wir können auf eine außergewöhnliche Saison zurückblicken. Und nun gehen wir entschlossen, die Saison mit dem Schwung zu enden, den vergangenen paar Rennen hatten, nach Abu Dhabi."

"Auf der einen Seite verloren wir heute beide Meisterschaften, diesbezüglich bin ich traurig gestimmt", so Renault-Chefingenieur Fabrice Lom. "Der Kampf mit Brawn war hart und sehr, also Gratulation an sie. Ich würde nicht alleine sagen, dass der Motor der einzige Aspekt ist, der uns den Titel gekostet hat, wir gewinnen als Team und wir verlieren als Team. Renault ist Teil des Teams, und wir sind stolz, dies zu sein."

"Wenn wir das Negative einmal an die Seite stellen, so sind wir in der Konstrukteurswertung Zweiter, was eine großartige Leistung ist. Ich bin heute für Mark sehr, sehr glücklich. Der zweite Sieg ist vielleicht jener, der das Talent des Fahrers bestätigt, und Mark hat seinen zweiten Sieg mit Renault geholt. Also Gratulation an ihn, das hat er gut gemacht."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.