Wird Renault bald nur noch als Motorenlieferant in der Formel 1 sein?

Formel 1 2009

— 21.10.2009

Renault nur noch als Motorenlieferant?

Angeblich plant Renault nun doch den Verkauf des kompletten Formel-1-Rennstalls: Zwei ernsthafte Interessenten

Nach dem "Crashgate"-Skandal will sich Renault für das kommende Jahr ganz neu aufstellen. Für Interimsteamchef Bob Bell soll ein Nachfolger gefunden werden, Gerüchte um Alain Prost halten sich hartnäckig. Ursprünglich planten die Franzosen, den Rennbetrieb weniger autark laufen zu lassen und das Formel-1-Geschäft wieder mehr in den Konzern einzugliedern. Von einem Teilverkauf des Rennstalls war die Rede.

Eigentlich wollte Renault mit einem Verkauf von maximal 49 Prozent der Anteile weiterhin Herr im Hause bleiben, doch offenbar hat ein Sinneswandel eingesetzt. Nach Informationen der 'Motorsport aktuell' zieht der französische Hersteller nun sogar den kompletten Verkauf des Werksrennstalls in Erwägung. Im Unternehmen soll es viele Befürworter eines solchen Szenarios geben. Renault könne sich als Motorenlieferant weiterhin gut präsentieren.

Angeblich stehen bereits zwei Interessenten für den Kauf des Rennstalls parat. Zum einen heißt es, dass der luxemburgische Unternehmer Gerard Lopez an einer Übernahme interessiert ist. Lopez ist Geschäftsführer der Investmentfirma Mangrove Capital, die durch den Verkauf des Internetkommunikationstools Skype an Ebay viel Geld verdient haben soll. Lopez gilt als Racer, der mit seiner Managementfirma mehrere GP2-Piloten unter Vertrag hat und bereits Interesse an einem Lotus-Kauf signalisierte.

Als zweiter Interessent wird Andrej Krajnik genannt. Der Russe ist Regionalvertreter von Renault-Sponsor Megafon. Der Telekommunikationsriese ist gleichzeitig wichtiger Partner der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi. Die Formel-1-Bühne will man offenbar als Plattform für den künftigen Großevent in Russland nutzen. Angeblich plant Krajnik ein Formel-1-Engagement in ganz großem Stil, denn der Inhaber einer Baufirma will offenbar auch eine Grand-Prix-Strecke nahe Sotschi bauen.

Fotoquelle: Renault

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.