Jenson Button hielt in der Fabrik des Teams eine emotionelle Ansprache

Formel 1 2009

— 22.10.2009

Brackley empfängt Weltmeister Button

Drei Tage nach seinem WM-Gewinn in São Paulo ließ sich Jenson Button in der Fabrik in Brackley von seinem Brawn-Team hochleben

Am Montag noch in São Paulo, am Dienstag bei einem PR-Termin für Virgin in Kent, heute schon in Dubai - und irgendwo dazwischen hatte Jenson Button auch noch Zeit, um am Mittwoch gemeinsam mit dem Brawn-Team den WM-Titel zu feiern. Der frischgebackene Formel-1-Champion hielt gestern in Brackley eine Dankesrede.

"Ich bin hier, um euch allen ein Lob auszusprechen und um mich bei allen zu bedanken", sagte Button mit einem Glas Champagner in der Hand. "Wir haben so hart dafür gearbeitet. Einige von euch sind schon seit 1998 hier, ich kam auf dem halben Weg der Reise im Jahr 2003 dazu. Alle haben hart gearbeitet. Ich weiß, dass wir gemeinsam schwierige Zeiten erlebt haben - sogar Zeiten, in denen wir nicht davon ausgehen konnten, dass es das Team noch lange geben würde."

"Gleich im ersten Jahr die Konstrukteurs- und Fahrer-WM zu gewinnen, ist ein fantastischer Erfolg, vor allem nach diesem schwierigen Winter. Es war eine Achterbahnfahrt der Emotionen. Die ersten Rennen waren herausragend. Es roch nach einem Spaziergang im Park aus, aber das war es nicht. Dann hatten wir einige schwierige Rennen, vor allem ich selbst, aber auch das ganze Team. Aber wir haben zurückgekämpft und das Auto verbessert. Ihr habt das geschafft", so der Weltmeister.

"In Brasilien haben wir bewiesen, dass wir diese Weltmeisterschaften verdienen", sprach Button zur Belegschaft. "Wir haben hart gekämpft. In einer Saison geht es darum, dann die Ergebnisse zu holen, wenn es wichtig ist. Wir hatten schwierige Rennen, aber wir haben immer unser Bestes gegeben. Jetzt sind wir Weltmeister. Wir haben erreicht, was wir uns vorgenommen hatten. Es wird ein bisschen dauern, das zu realisieren."

Button verwies auf die zwei "für die Moral sehr wichtigen" Siege von Rubens Barrichello in Valencia und Monza und auf den großen Abwesenden am Mittwoch, Teamchef Ross Brawn: "Ross war ein fantastischer Leader. Der 'große Bär' kann heute nicht hier sein, aber wenn er wieder da ist, wird er bestimmt mit euch feiern!" Außerdem erinnerte er an jene Mitarbeiter, die nach dem Honda-Rückzug entlassen werden mussten: "Schade, dass nicht alle hier sind, die an diesem Auto gearbeitet haben."

Fotoquelle: Brawn

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.