Werden Lewis Hamilton und Jenson Button nächstes Jahr Teamkollegen?

Formel 1 2009

— 23.10.2009

Dreamteam: Button/Hamilton im Silberpfeil?

Angeblich plant McLaren-Mercedes eine Fahrerpaarung mit den zwei britischen Weltmeistern Jenson Button und Lewis Hamilton

In den vergangenen Tagen ist aus Brackley durchgesichert, dass die Vertragsverlängerung zwischen dem frischgebackenen Weltmeister Jenson Button und dem Brawn-Team bei weitem nicht der Selbstläufer ist, von dem man nach einem solchen Erfolg eigentlich ausgehen müsste. Offenbar geht es dabei primär ums Geld.

Zwar sagt Brawn-Geschäftsführer Nick Fry, dass die Brücke zwischen dem, was sich das Team leisten kann, und dem, was Button fordert, "nicht unüberwindbar" sei, doch hinter vorgehaltener Hand hört man, dass der neue Champion um die zehn Millionen Euro Gage wünscht (was immer noch deutlich weniger ist als die Topverdiener Fernando Alonso und Kimi Räikkönen), während die Schmerzgrenze für Brawn angeblich bei sechs Millionen Euro liegt.

Ob diese Zahlen nun stimmen oder nicht, sei dahingestellt. Fest steht, dass durch die Uneinigkeit zwischen den beiden Parteien das Mobilfunkunternehmen Vodafone hellhörig geworden ist, das von zwei britischen Weltmeistern im Silberpfeil träumt: "Jedes Team würde gerne zwei Weltmeister an Bord haben", wird eine mit dem McLaren-Mercedes-Hauptsponsor assoziierte, aber namentlich nicht genannte Insiderquelle von der 'Daily Mail' zitiert.

Von der britischen Zeitung direkt mit den Spekulationen konfrontiert, gab Teamchef Martin Whitmarsh zumindest kein eindeutiges Dementi von sich: "Wir haben mit einer Reihe von Fahrern gesprochen. Es wäre nicht angemessen, mehr als das zu sagen. Wir werden die zwei besten Fahrer verpflichten, die verfügbar sind, wie es schon immer der Fall war." Dass Heikki Kovalainen aussortiert werden soll, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr.

Die Frage ist, wer neben Lewis Hamilton, dessen Vertrag bis Ende 2012 läuft, im zweiten Silberpfeil sitzen wird. Lange Zeit galt Nico Rosberg als Topfavorit auf einen McLaren-Mercedes-Vertrag, doch gegen den schnellen Deutschen soll Hamiltons Managervater Anthony interveniert haben, wenn man Fahrerlagergerüchten glauben darf. Dann stand Kimi Räikkönen auf Pole-Position, bis schlussendlich die billigere Variante Button ins Spiel gebracht wurde.

Button und Hamilton haben viel gemeinsam: Beide wurden in aufeinander folgenden Jahren mit der Startnummer 22 und einem Mercedes-Motor Weltmeister, beide gewannen auf dem Weg zum WM-Titel den klassischen Grand Prix von Monaco und beide gelten in ihrer britischen Heimat als Sympathieträger. Dass sich eine solche Fahrerpaarung für einen großen Mobilfunksponsor wie Vodafone perfekt vermarkten ließe, steht außer Frage...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.