Renault stellt sich neu auf: Der 36-jährige Eric Boullier wurde zum Teamchef bestellt

Formel 1 2010

— 05.01.2010

Offiziell: Eric Boullier ist der neue Renault-Teamchef

Der Renault-Rennstall hat ein neues Oberhaupt: Eric Boullier übernimmt den Posten des Teamchefs von Bob Bell - Fernziel ist der WM-Kampf 2011

Renault stellt die Weichen für die neue Rennsaison: Wenige Tage nach dem Jahreswechsel wurde Eric Boullier als neuer Teamchef der Équipe präsentiert. Der 36-Jährige weist trotz seines recht jungen Alters bereits umfangreiche Erfahrungen im Motorsport auf - Boullier war in den vergangenen Jahren unter anderem als A1GP-Teamchef und Technischer Direktor des DAMS-Teams aktiv.

Nach Stationen in der GP2, der Formel BMW und der Formel Le Mans dockt Boullier nun beim Renault-Rennstall an, den er in den kommenden Jahren wieder auf Vordermann bringen soll: "Es macht mich unglaublich stolz, dass ich dem Renault-Team als Teamchef betreten kann. Renault ist einer der berühmtesten und erfolgreichsten Namen im Motorsport", so Boullier bei seiner Vorstellung.

"Ich freue mich schon sehr darauf, das Team in eine neue Saison zu führen. In der Vergangenheit hat Renault unter Beweis gestellt, dass es eines der Topteams der Formel 1 ist. Ich bin davon überzeugt: Mit harter Arbeit und Entschlossenheit können wir wieder an der Spitze mitkämpfen", gibt Boullier knapp zehn Wochen vor Saisonbeginn zu Protokoll. Der Franzose löst Bob Bell an der Teamspitze ab.

Bell war seinerseits in Folge der "Crashgate"-Affäre zum Interimsteamchef bestellt worden, nachdem Flavio Briatore und Pat Symonds den Rennstall im Vorjahr verlassen hatten. Zudem hatten zahlreiche Sponsoren Ende 2009 ihre Verträge aufgekündigt - erst vor wenigen Wochen kehrte Ruhe ein: Der luxemburgische Geschäftsmann Gerard Lopez stieg im Dezember mit Genii Capital bei Renault ein.

Jetzt schließt sich dort ein Kreis, denn Boullier war zuletzt auch als Geschäftsführer des Management-Unternehmens Gravity Sport tätig - eine Firma, deren Besitzer ebenfalls auf den Namen Lopez hört. Ob der zweite, derzeit noch vakante Fahrerplatz bei Renault nun mit einem Gravity-Piloten besetzt wird, wollte Boullier nicht näher kommentieren: "Er könnte ein Gravity-Fahrer sein - oder auch nicht."

Fotoquelle: Drew Gibson/LAT/Renault

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.