Lewis Hamilton hielt Fernando Alonso 2007 des öfteren hinter sich

Formel 1 2010

— 08.01.2010

Hamilton über Alonso: "Ich habe ihn verblasen"

Jensons Button Ankunft im McLaren-Team lässt Lewis Hamilton an 2007 zurückdenken - Schon damals kämpfte er gegen den amtierenden Weltmeister

Gleich in seiner Debüt-Saison in der Formel 1 bekam es Lewis Hamilton mit dem amtierenden Weltmeister zu tun. Fernando Alonso startete 2007 neben dem Rookie für McLaren-Mercedes und galt zunächst als Titelfavorit und eindeutige Nummer eins des Teams. Doch Hamilton schlug sich beachtlich, führte die Weltmeisterschaft zwischenzeitlich sogar an und wurde am Ende punktgleich mit Alonso Vize-Champion - einen Punkt hinter Kimi Räikkönen.

Im folgenden Jahr schaffte Hamilton dann das, was er zuvor noch hauchdünn verpasst hatte: er gewann seinen ersten Fahrer-WM-Titel. Nach einem für ihn eher enttäuschenden Jahr 2009 haben sich für die kommende Saison die Verhältnisse im McLaren-Team wieder ein wenig geändert. Mit Jenson Button stößt der amtierende Champion zum Team. Hamilton ist - zumindest in der Startnummernliste - wieder die Nummer zwei.

McLaren startet also künftig mit den beiden Weltmeistern der vergangenen beiden Jahre, Alonso strebt nach seinem Wechsel zu Ferrari seinen dritten Titelgewinn an. Diese Ausgangslage lässt Hamilton offenbar an seine erste Formel-1-Saison zurückdenken. Den Titel habe er damals zwar verpasst, bekennt er in einem Interview mit einem Team-Sponsor, aber "ich mache mir deswegen definitiv keine Vorwürfe."

Für ihn stünde viel eher im Vordergrund, dass er sich als Neuling hervorragend geschlagen habe. "Es war meine erste Formel-1-Saison. Neben einem Weltmeister, einem zweifachen Weltmeister. Und ich habe ihn verblasen. Ich besiegte ihn. Es ist noch niemand in die Formel 1 gekommen und war sofort vorne, hat dabei einen Weltmeister sowie dessen Mentalität und Stärke geschlagen", stellt Hamilton fest.

Allerdings vergisst der McLaren-Pilot dabei einen gewissen Jacques Villeneuve, der in seiner Debütsaison 1996 ebenso wie Hamilton vier Rennen gewann und dabei den Titelkampf mit Damon Hill bis zum finalen Grand Prix der Saison offenhielt. Zugegeben, Hill setzte sich am Ende durch und war damals noch kein amtierender Champion - der saß in Person von Michael Schumacher im technisch unterlegenen Ferrari. Trotzdem waren Hamiltons erste Jahre in der Formel 1 nicht ganz so beispiellos, wie er es erinnert. Schließlich gewann Villeneuve in seinem zweiten Jahr ebenfalls den WM-Titel.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

News

Formel 1 Mexiko 2017: Vettel schlägt Verstappen knapp

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung