Valentino Rossi absolvierte heute seinen ersten Testtag in Barcelona

Formel 1 2010

— 20.01.2010

Wetter Spielverderber für Rossi in Barcelona

Valentino Rossi hatte bei schlechtem Wetter in Barcelona einige Schwierigkeiten und blieb fast fünf Sekunden hinter der Referenzzeit zurück

Der "Doktor" fährt wieder Formel 1: Wie geplant absolvierte Motorrad-Superstar Valentino Rossi heute in Barcelona seinen ersten von insgesamt zwei Testtagen in einem zwei Jahre alten Ferrari F2008, eingesetzt von den F1 Clienti. Allerdings war die Aufgabe des italienischen Zweiradartisten aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen denkbar schwierig.

Gegen 10:30 Uhr ging Rossi entsprechend der aktuellen Testbestimmungen mit GP2-Regenreifen von Bridgestone erstmals auf die nasse Strecke - und schon ein paar Minuten später stand er erstmals im Kiesbett: Angeblich aufgrund von technischen Problemen kam er bereits in seiner zweiten Runde bei La Caixa von der Strecke ab. Es folgte eine einstündige Reparaturpause, ehe der 30-Jährige sein Programm wieder aufnehmen konnte.

Wegen einer Modifikation der Sitzposition und aufgrund einiger Dreher kam es auf feuchtem Untergrund auch im weiteren Tagesverlauf zu Unterbrechungen. Erst nach der Mittagspause zwischen 13:00 und 14:00 Uhr trocknete es langsam ab, sodass sich Rossi bei seinem bereits sechsten Formel-1-Test - zum bisher letzten Mal war er 2008 in Mugello in genau demselben Chassis gesessen - vor den Augen einiger Schaulustiger nach und nach steigern konnte.

"Ich bin sehr glücklich. Das war ein guter Test", gab Rossi nach seinem ersten von zwei Testtagen am Circuit de Catalunya zu Protokoll. "Wir hatten einige Probleme mit der Strecke, als sie vormittags noch nass und damit ohne Grip war, aber am Nachmittag auf Slicks kam ich bei zum Glück abtrocknenden Bedingungen auf bessere Rundenzeiten. Alles in allem bin ich mit dem Erreichten ganz zufrieden."

Am Ende lag seine Bestmarke bei 1:25.200 Minuten. Zum Vergleich: Felipe Massa erreichte im Qualifying 2008 mit dem gleichen Auto eine Zeit von 1:20.584 Minuten. Vor allem aber sammelte Rossi auf mehr als 300 Kilometern oder 68 Runden wertvolle Erfahrungen für den morgigen zweiten Testtag.

Fotoquelle: Ferrari

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.