Kimi Räikkönen lehnt eine Rückkehr in die Formel 1 nicht kategorisch ab

Formel 1 2010

— 21.01.2010

Räikkönen: "Türen in die Formel 1 sind offen"

Auch wenn er sich derzeit auf die Rallye-WM konzentriert, will Kimi Räikkönen eine Rückkehr in die Formel 1 nicht kategorisch ausschließen

2010 wird Kimi Räikkönen definitiv für Citroën in der Rallye-WM (WRC) und nicht in der Formel 1 an den Start gehen, doch dauerhaft möchte der "Iceman" eine Rückkehr in die Königsklasse des Motorsports nicht ausschließen. Die Entscheidung für 2011 will er Mitte der unmittelbar bevorstehenden Saison treffen.

"Ich habe mich schon immer dafür interessiert, einmal in der Rallye-WM zu fahren, und irgendwann hat mir Red Bull das ermöglicht", wird Räikkönen von der italienischen Fachzeitschrift 'Autosprint' zitiert. Bekanntlich ist Red Bull Hauptfinanzier des Räikkönen/WRC-Deals, was Raum für Spekulationen lässt, wonach der Finne nach einem Jahr Pause als Nachfolger von Mark Webber bei Red Bull in die Formel 1 zurückkehren könnte.

Kategorisch ausschließen will er künftige Grand-Prix-Starts jedenfalls nicht: "Die Türen in die Formel 1 sind noch offen", hält Räikkönen fest. "Ich habe dieser Serie neun Jahre meines Lebens gewidmet und ich habe einige wirklich schöne Erinnerungen. Mitte des Jahres werde ich eine Entscheidung treffen, ob ich weiter in der Rallye-WM bleiben oder in die Formel 1 zurückkehren will."

Zunächst einmal steht für ihn aber Mitte Februar der Rallye-Saisonauftakt in Schweden auf dem Programm.

Fotoquelle: Citroën

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung