Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali ist guter Dinge, 2010 erfolgreich zu sein

Formel 1 2010

— 28.01.2010

Domenicali: "Vor uns liegt eine schwierige Aufgabe"

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali möchte mit seinem Rennstall wieder an die Spitze der Formel 1 zurückkehren und gibt Siege als Ziel aus

Mit dem neuen F10 will Ferrari erfolgreich zurückschlagen: In Maranello stellte das italienische Rennteam den Rennwagen vor, mit dem Fernando Alonso und Felipe Massa in dieser Saison viele gute Ergebnisse holen sollen. Teamchef Stefano Domenicali ist stolz auf seine Mannschaft und hofft auf ein gutes WM-Resultat - gleichwohl rechnet der Italiener mit einem schwierigen Rennjahr.

"Zweifelsohne ist diese Saison überaus bedeutsam für Ferrari", sagte Domenicali am Rande der Fahrzeugpräsentation am Ferrari-Stammsitz. "Das vergangene Rennjahr war aus mehreren Gründen nicht übermäßig positiv für uns. Deswegen wollen wir 2010 unbedingt wieder konkurrenzfähig sein. Ferrari hat das verdient", so der Teamchef der Roten, die 2009 nur einen Sieg verbuchen konnten.

Ferrari soll zurück auf die Siegerstraße

In diesem Jahr soll alles anders werden und Ferrari wieder zum Spitzenteam avancieren: "Wir sind uns unseres Potenzials bewusst und wissen darum Bescheid, was es braucht, um erfolgreich zu sein", meint Domenicali und fügt an: "Diese Rennsaison muss im Hinblick auf die Zukunft jedenfalls einen Wendepunkt darstellen. Vor uns liegt allerdings eine schwierige Aufgabe", so der Italiener.

"Wir wollen zeigen, dass wir dieser Herausforderung gewachsen sind. Seit Jahresbeginn sind uns einige gute Entwicklungen gelungen, die sich schließlich im Rennen in kleine Zeitvorteile umsetzen lassen. Für die bisher geleistete Arbeit muss ich mich bei allen Angestellten von Ferrari bedanken", erklärt Domenicali und formuliert sein Ziel: "Wir konzentrieren uns darauf, wieder zu siegen."

Eine wichtige Rolle bei diesem Projekt spielen nicht zuletzt die beiden Stammfahrer von Ferrari, die sich am Donnerstag erstmals in ihrer neuen Rennkluft präsentierten. Domenicali verspricht sich einiges von seinem Pilotengespann: "Wir haben zwei neue Fahrer", sagt der Teamchef der Scuderia und fügt an: "Ich möchte Fernando sehr herzlich bei uns in der Ferrari-Familie willkommen heißen."

"Er ist ein zweimaliger Weltmeister. Wir wollen, dass er seinen Weg bei uns weitergeht und einen dritten Titel ins Auge fasst. Fernando zählt allerdings schon jetzt zu den großen Champions der Formel 1", hält Domenicali fest. "Ich denke, es ist der richtige Augenblick für ihn und für uns. Fernando will unbedingt erfolgreich sein" - eine Beschreibung, wie sie auch auf Stallgefährte Massa zutrifft.

Massa: Karriere-Neustart in Rot

Auf den Brasilianer hält Domenicali ebenfalls große Stücke: "Neben Fernando haben wir noch Felipe bei uns im Team. Und dabei reden wir von einem neuen Felipe. Wir alle kennen ihn, aber nach einer so dramatischen Rennsaison 2009 mit dem Unfall in Ungarn und nach der Geburt seines Sohnes, hat Felipe nun alle Voraussetzungen, um überaus erfolgreich zu sein", sagt der Ferrari-Teamchef.

"Er kann nun zeigen, dass er seine Karriere neu starten will, nachdem das Schicksal seinen Werdegang in Ungarn unterbrochen hat. Im Namen der Ferrari-Familie wünsche ich Fernando und Felipe viel Glück und viel Erfolg in dieser Saison", so Domenicali. "Der Fokus liegt ganz klar auf dem Team. Wir schätzen den Wert unserer Piloten, die zweifelsohne sehr außergewöhnliche Fahrer sind."

"Ich möchte auch Marc Gené, Luca Badoer und Giancarlo Fisichella willkommen heißen. Giancarlo wird unser dritter Fahrer sein. Sie komplettieren unser Fahreraufgebot und werden uns in technischer sowie kommerzieller Hinsicht unterstützen", erläutert Domenicali. "Das ist genau, was unsere Firma braucht. Auch ihnen wünsche ich viel Glück, denn sie werden sehr hart arbeiten müssen."

Der Dank gilt Partnern und Sponsoren

Die Augenblicke vor der Enthüllung des neuen F10 nutzte Domenicali schließlich noch dazu, sich bei Sponsoren und Geldgebern für ihr Engagement zu bedanken: "Dieses Jahr ist sehr wichtig, um die Zusammenarbeit mit unseren Partnern zu stärken", so der Italiener. "Unser Teamname lautet auch 2010 wieder Scuderia Ferrari Marlboro. Unser Dank gilt daher in erster Linie Philip Morris."

"Sie sind uns in guten und in schlechten Zeiten zur Seite gestanden. Es handelt sich um eine gewachsene Partnerschaft", meint Domenicali. "Santander möchte ich nun in unserer Familie willkommen heißen. Ferner möchte ich mich bei sämtlichen Partnern und Sponsoren bedanken. Ohne sie wären wir nicht hier. Das ist ihr Tag", gibt das Teamoberhaupt der Roten zu Protokoll.

Ab Montag sind schließlich die Fahrer gefragt: "Dann wird Felipe das neue Auto fahren", so Domenicali. "Dieser erste Test wird noch zwei weitere Tage umfassen, an denen auch Fernando im Fahrzeug sitzen wird. Der Rennwagen, den wir am Montag auf der Strecke sehen, wir sich von dem Auto unterscheiden, das den Saisonauftakt bestreiten wird. Das ist aber ein ganz normaler Evolutionsprozess."

Fotoquelle: Ferrari

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.