Für Jacques Villeneuve wird im neuen Stefan-Team wohl kein Platz sein

Formel 1 2010

— 03.02.2010

Villeneuve kein Thema für Stefanovic

Jacques Villeneuve gehört nicht zu den Anwärtern auf ein Stefan-Cockpit, Kazuki Nakajima und Ralf Schumacher schon - Dementi zu Teammanager Dave Ryan

Seit das serbische Stefan-Team - obwohl immer noch ohne FIA-Startplatz - am Freitag den ersten Container nach Bahrain verschifft und für den 25. Februar in Portimão die Präsentation des neuen Autos angekündigt hat, beschäftigen sich die Medien intensiv mit den möglichen Fahrern des Rennstalls, der plant, 2010 ein umbenanntes Chassis/Motoren-Paket von Toyota zu fahren.

Als einer der möglichen Kandidaten gilt Mercedes-DTM-Pilot Ralf Schumacher. Konkret auf die aktuellen Gerüchte um eine Formel-1-Rückkehr mit dem Stefan-Team angesprochen, antwortete Schumacher heute am Telefon gegenüber 'Motorsport-Total.com': "Ich fahre DTM. Von etwas anderem weiß ich nichts." Allerdings hat Bernie Ecclestone bereits angedeutet, dass er den jüngeren Bruder von Michael Schumacher gerne wieder in der Formel 1 sehen würde.

Nakajima schon gesetzt?

Kein Thema ist Jacques Villeneuve: Der kanadische Weltmeister von 1997, der sich weiterhin auf ein Comeback vorbereitet, wird zwar gerüchteweise mit Stefan in Verbindung gebracht, doch laut zuverlässigen Informationen von 'Motorsport-Total.com' zählt er nicht zu den Anwärtern. Stefanovic selbst möchte sich zur Fahrerfrage derzeit nicht öffentlich äußern und verweist stattdessen auf die Teampräsentation am 25. Februar.

Einer der beiden Fahrer wird dann aller Voraussicht nach der Japaner Kazuki Nakajima sein, zuletzt Teamkollege von Nico Rosberg bei Williams. Nakajima gehört seit Jahren dem Toyota-Kader an und könnte im Zuge der Kooperation zwischen Stefan und Toyota ein Renncockpit bekommen. Unklar ist hingegen, wer Teamchef wird. Als heißer Anwärter gilt der Deutsche Colin Kolles, der für Stefanovic arbeitet, dessen Position aber offiziell noch nicht definiert wurde.

Teammanager: Adey statt Ryan

Gerüchte, wonach Ex-McLaren-Teammanager Dave Ryan bereits unterschrieben haben soll, sind unwahr: "Wir hatten keinerlei Gespräche mit Dave Ryan, obwohl wir ihn sehr schätzen, weil er ein erfahrener Teammanager ist. Was auch immer in der Vergangenheit passiert ist, geht uns nichts an, aber wir haben mit Phil Adey ohnehin einen Teammanager, mit dem wir sehr zufrieden sind", so Stefanovic auf Anfrage von 'Motorsport-Total.com'.

Adey hat schon für etablierte Teams wie McLaren und Toyota gearbeitet. Ryan hingegen haftet ein schlechter Ruf an, seit seine Beteiligung an der Lügenaffäre um Lewis Hamilton in Melbourne 2009 bekannt wurde. Aufgrund seiner Beteiligung an "Liegate" wurde der Brite damals von McLaren entlassen. Seither ist er nicht mehr im Formel-1-Fahrerlager tätig.

Fotoquelle: NASCAR

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.