Shakedown erfolgreich absolviert: Der VR-01 ist startklar für den Jerez-Test

Formel 1 2010

— 06.02.2010

Alles im Plan: Virgin schließt Shakedown erfolgreich ab

Nach dem Shakedown in Silverstone fühlt sich Virgin gerüstet für den ersten Test in Jerez: Die ersten beiden Fahrtage des VR-01 verliefen ohne größere Probleme

Jerez - wir kommen: Das ist nun das Motto bei Virgin. Denn der zweitätige Shakedown des VR-01 in Silverstone konnte ohne größere Probleme abgeschlossen werden. Damit ist man nun bereit dafür, nächste Woche am offiziellen Test im spanischen Jerez teilzunehmen. Am ersten Tag hatte Timo Glock die ersten Einführungsrunden mit dem Boliden gedreht, am zweiten Tag ging es dann ans Eingemachte.

Am Vormittag fuhr Glock 42 Runden, am Nachmittag übernahm sein Kollege Lucas di Grassi das Steuer. Der Brasilianer ging dabei zum ersten Mal als Formel-1-Stammpilot auf die Strecke und kam auf insgesamt 36 Runden. "Es fühlt sich gut an, ich fühle mich wie zuhause! Ich bin wirklich glücklich und unser erster Eindruck vom Auto ist sehr positiv", sagt di Grassi über seine erste Ausfahrt im VR-01.

"Es ist erstaunlich, was das Team in so kurzer Zeit erreicht hat", schwärmt di Grassi. "Ich denke, dass wir ein starkes Auto und ein großartiges Team haben und nun für Jerez gerüstet sind. Für mich war wichtig, hier so viel wie möglich zu lernen, damit ich dann nächste Woche richtig viele Kilometer mit dem Auto abspulen kann."

Auch das Fazit von Technikchef Nick Wirth fällt mehr als positiv aus. "Ich freue mich sehr, dass der Shakedown mit dem VR-01 so erfolgreich verlaufen ist", erklärt er. "Es ist eine tolle Leistung, dass wir aus dem Stand 100 Kilometer fahren konnten und dabei nur kleinere Problemchen hatten. Wir konnten wichtige Informationen sammeln, die nun direkt in die Entwicklung neuer Teile einfließen, die wir eventuell nächste Woche testen. Das ist ein sehr erfreulicher Abschluss für eine denkwürdige Woche für Virgin."

Teamchef John Booth lobte vor allem seine Mannschaft: "Der Shakedown war für uns die erste Gelegenheit, auch an der Strecke zusammenzuarbeiten. Es war bemerkenswert, wie gut sich das Team zusammengefügt hat, um einen erfolgreichen Shakedown zu absolvieren. Ich bin sehr stolz auf das, was wir erreicht haben und freue mich schon darauf, wenn wir nächste Woche in der Boxengasse unseren Platz neben den anderen Formel-1-Teams einnehmen."

Fotoquelle: Virgin Racing

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.