Heikki Kovalainen möchte seinen Ruf als Racer wieder aufpolieren

Formel 1 2010

— 13.02.2010

Kovalainen: Verbesserung oberstes Gebot

Nicht Rennen beenden oder Virgin & Co schlagen, Verbesserung sei laut Heikki Kovalainen der höchste Punkt der Lotus-Agenda - der Finne ist selbstkritisch

Noch ist völlig unklar, wie sich Neueinsteiger Lotus schlagen wird, ungeachtet dessen ist das oberste Ziel des Teams ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, noch vor den "klassischen" Vorhaben, wie etwa Rennen zu beenden und andere Teams zu schlagen. Denn nur ein ersichtliche Weiterentwicklung schafft Vertrauen bei Sponsoren und Fans und Respekt bei den Rivalen.

So lautet jedenfalls Heikki Kovalainens Überzeugung. Natürlich sind Dinge wie die legendäre Wette mit Virgin wichtig, "noch bedeutsamer ist allerdings, dass wir zeigen können, dass wir in der Lage sind, den Wagen weiterentwickeln zu können und uns verbessern zu können."

Das Fundament dazu bilden gut 260 beschäftigte Lotus-Mitarbeiter, die für die Weiterentwicklung alles in die Waagschale werfen. "Daher sollten wir in der Lage sein, neue Teile herzustellen und die Performance des Wagens zu verbessern. Egal, wie gut oder wie schlecht wir in Bahrain aussehen, in Abu Dhabi müssen wir dann besser sein", lautet die Forderung des Ex-McLaren-Piloten.

Von der Verbesserung möchte sich der Finne selbst nicht ausklammern - Kovalainen weiß, dass sein Ruf nach einem soliden Debüt im Renault bei McLaren stark gelitten hatte. "Ich muss mich auch verbessern. Die Leute denken, dass ich ein nur guter Qualifyer und kein guter Rennfahrer bin. Das möchte ich unbedingt ändern." Die Winterpause 09/10 hat Kovalainen so intensiv genossen, wie noch nie: "Zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich ein starkes Bedürfnis danach, meine Batterien aufzuladen, so ausgepumpt habe ich mich noch nie in meinem Leben gefühlt."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die meisten Grand-Prix-Starts ohne einen Sieg

News

Das schlechteste Auto, das je einen Grand Prix gewonnen hat?

News

Neue Formel-1-Autos 2017: Rückkehr der Schrankwände?

News

Formel-1-Aus droht: Manor bestätigt erneute Insolvenz

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.