Ob Campos in Bahrain am Start sein wird, steht nach wie vor nicht sicher fest

Formel 1 2010

— 15.02.2010

Campos kündigt neuen Investor an

Während Campos einen rettenden Investor ankündigt und offenbar Hilfe von außen erhält, wird die Zeit für das US-F1-Team immer knapper

Nach einem verhältnismäßig ruhigen Wochenende geht der Krimi hinter den Kulissen um die Teilnehmer an der bevorstehenden Formel-1-Weltmeisterschaft weiter. Offenbar ist es Campos gelungen, nach einigen Wochen am Rande des finanziellen Ruins einen Investor zu finden. Dieser soll morgen vorgestellt werden.

"In den nächsten 24 Stunden geben wir unseren neuen Investor bekannt", wird ein Teammitglied von 'auto motor und sport' zitiert. Doch solche Ankündigungen von Campos sind nicht erst einmal wie eine Seifenblase geplatzt - zuletzt mit dem früheren A1GP-Boss Tony Teixeira, der angeblich schon einen Vorvertrag unterschrieben hatte, aber anscheinend nie Geld überwiesen hat. Insofern wartet die Formel-1-Szene nun gespannt auf Neuigkeiten aus Spanien.

Ist Carabante der neue Investor?

Aktuelle Gerüchte besagen, dass Bernie Ecclestone im Hintergrund dabei hilft, Campos zu retten. Möglicherweise könnte José Ramón Carabante, bisher mit seiner Firma Meta 1 nur Partner des Teams, die alleinige Führung - also ohne Adrian Campos - übernehmen. Doch ganz egal, wer der neue Investor auch sein mag: Seine erste Aufgabe wird es sein, die offenen Schulden bei externen Partnern zu begleichen.

So könnte der Vertrag mit Chassishersteller Dallara doch noch gerettet werden, wenn die Zahlungsrückstände in Millionenhöhe beglichen werden. Dallara war im Januar bereits auf ein Ende der Partnerschaft mit Campos eingestellt und streckte die Fühler nach potenziellen Abnehmern für das Formel-1-Chassis (US F1?) aus, doch offenbar war das Angebot des in Parma stationierten Unternehmens zu teuer. Man hört, dass Dallara acht Millionen Euro verlangt hätte.

Welche Rolle spielen Kolles und Willis?

Mit Hilfe von Ecclestone wurde offenbar ein Netzwerk aufgebaut, um Campos zu retten. Dabei könnten der deutsche Ex-Teamchef Colin Kolles und Geoff Willis eine Rolle spielen. Letzterer wurde bei den Testfahrten in Jerez de la Frontera gesehen. Einem Fotografen gelang es dort, ein Bild von Willis' Notizbuch zu knipsen. Überschrift: "Dallara-Vorbereitungen". Darunter fanden sich (handgeschrieben) Punkte wie "Komplette Autos?" oder "FIA-Dokumente".

Indes erreichen uns aus Charlotte kaum noch positive Nachrichten. Die Wahrscheinlichkeit, dass US F1 beim Saisonauftakt fehlen wird, wächst mit jedem Tag. Das wiederum käme Ecclestone nicht ungelegen, der immer noch hofft, dass Zoran Stefanovic mit seinem 2010er-Toyota-Paket einen FIA-Startplatz bekommt. Das Projekt des Serben wird unverändert weitergeführt. Insiderinformationen zufolge soll sogar das Farbschema des Teams schon feststehen...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.