Felipe Massa bei den heutigen Testfahrten in Jerez de la Frontera

Formel 1 2010

— 17.02.2010

Massa: Chassis 282 hat noch "Schluckauf"

Ferrari testete zum Auftakt in Jerez ein neues Chassis, das noch nicht ganz so funktionierte, wie man sich das vorgestellt hatte

Für Ferrari war der heutige Testtag in Jerez de la Frontera keineswegs "Business as usual", denn zu Beginn der dritten Testwoche dieses Winters packten die Italiener erstmals das zweite fertige F10-Chassis aus. So gesehen musste Felipe Massa irgendwie schon wieder eine Jungfernfahrt mit einem Formel-1-Ferrari absolvieren.

Das Chassis trägt die interne Nummer 282. Im Gegensatz zu anderen Teams, die ihre Chassis meistens nach dem Schema F10-01, F10-02 und so weiter bezeichnen, zählt Ferrari nämlich schon seit der Saison 1970, damals beginnend mit dem 312 B, fortlaufend weiter. Das heute getestete Fahrzeug ist also der 282. Formel-1-Ferrari seit 1970! Chassis Nummer eins nahm seinerzeit an sieben Rennen teil und gewann immerhin eines davon (Jacky Ickx am Österreichring).

Allerdings verlief die kleine Premiere nicht wie geplant, denn Massa löste am frühen Nachmittag eine von insgesamt fünf roten Flaggen aus. Das Team gab die Ursache dafür nicht bekannt, sprach aber von einem "trivialen Problem, das bei Tests nicht ungewöhnlich ist". Keine richtigen "Kinderkrankheiten", aber ein leichter "Schluckauf" trat dafür auf, als sich die Umbauten am Setup als komplizierter als erwartet herausstellten. Dadurch ging etwas Fahrzeit verloren.

Massa, der die vergangene Woche in Jerez mit 160 Runden abgeschlossen hatte, spulte heute nur 72 Umläufe ab: "Das war nicht der beste Testtag", berichtet er. "Die Streckenbedingungen wechselten dauernd und dann verloren wir ausgerechnet Zeit, als es am trockensten war. Wir mussten uns anpassen und das Beste daraus machen. Hoffentlich spielt das Wetter morgen mit, auch wenn die Vorhersage nicht wirklich ermutigend ist."

Zur Not muss sich der Brasilianer die Zeit eben wieder mit König Fußball vertreiben. Am Dienstagabend schaute er sich den Champions-League-Schlager zwischen dem AC Mailand und Manchester United (2:3) gemeinsam mit einigen Mechanikern im Fernsehen an, bereits vergangene Woche hatte er den spanischen Meisterschaftsschlager zwischen Deportivo Xerez und Real Madrid live im Stadion in Jerez besucht...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.