Fernando Alonso jubelte über seinen ersten Sieg in roter Montur

Formel 1 2010

— 14.03.2010

Alonso: "Das ist ein besonderer Tag"

Der Spanier freut sich über seinen gelungenen Einstand bei Ferrari, warnt jedoch vor allzu viel Euphorie nach dem Doppelsieg beim ersten Saisonrennen

Fernando Alonso feierte einen perfekten Einstand bei seinem neuen Arbeitgeber Ferrari. Der Spanier sicherte sich den ersten Saisonsieg in Bahrain und fuhr darüber hinaus die schnellste Rennrunde, die zu denken gibt - er war um 1,106 Sekunden schneller als Adrian Sutil im Force India, der wiederum sensationell die zweitschnellste Zeit des Rennens in Manama fuhr.

"Dies ist für mich ein sehr spezieller Tag", so Alonso, für den es der erste Sieg seit der Formel-1-Saison 2008 war. "Auf die Spitze des Podiums zurückzukehren, ist immer etwas Besonderes, aber mit Ferrari ist es noch spezieller. Das Team hat eine großartige Geschichte, und auf dem Fahrer lasten Erwartungen, wenn er für Ferrari fährt."

Auch bei Ferrari war der Jubel gewaltig, schließlich ist es der erste Doppelsieg bei einem Saisonauftaktrennen seit 2004 für die Italiener sowie der erste Doppelsieg seit Frankreich 2008: "Es gibt keine bessere Art und Weise, um in die Meisterschaft zu starten. Dies ist das beste Team der Welt, wir haben den gesamten Winter über hart gearbeitet. Die Jungs leisteten bei den Testfahrten im Winter sehr gute Arbeit. Diesen ersten Sieg widme ich allen Leuten in Italien, den Mechanikern hier und Präsident di Montezemolo. Dieses Ergebnis ist sehr, sehr positiv."

Der Spanier, der vor seinem Teamkollegen Felipe Massa ins Ziel kam, will den Ball jedoch flach halten: "Wir haben bisher nichts geleistet, wir haben lediglich das erste Rennen gewonnen. Aber der erste und der zweite Platz ist das Ergebnis, welches die Jungs in Maranello verdienen, denn sie haben Tag und Nacht gearbeitet, um uns dieses fantastische Auto zur Verfügung zu stellen."

"Dieses Ergebnis ist nicht entscheidend. Ich sage es immer wieder, die ersten drei oder vier Rennen der Meisterschaft sind nicht entscheidend. Man benötigt für das Team einfach solide Punkte, muss sich an das Reglement, die Reifen und die Rennen an sich gewöhnen."

"Es gibt nun mehr Punkte, aber dieser erste Teil ist nicht der entscheidende Teil der Meisterschaft. Es ist schön, hier zu sein, aber das haben wir dem fantastischen Auto zu verdanken, das wir haben. Der Schlüssel zur Weltmeisterschaft wird im Kampf während der Saison liegen. Wir verfügen über eine gute Basis, aber wir müssen weiter arbeiten. Nun ist es an der Zeit, Druck zu machen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

"Idioten-Steward": Red Bull kocht nach Verstappen-Strafe

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung