Vitantonio Liuzzi fuhr beim ersten Saisonrennen in die Punkte

Formel 1 2010

— 14.03.2010

Liuzzi in den Punkten - Sutil im Pech

Während Vitantonio Liuzzi beim ersten Saisonrennen in die Punkte fahren konnte, war Adrian Sutil in einen Zwischenfall verwickelt und ging leer aus

Während sich Vitantonio Liuzzi nach dem Großen Preis von Bahrain als Neunter über zwei WM-Punkte freuen durfte, ging Adrian Sutil als Zwölfter leer aus. Dabei war der Deutsche aus den Top 10 gestartet, wurde dann jedoch Opfer der großen Rauchwolke, die Mark Webbers Red Bull kurz nach dem Start von sich gab, kollidierte, drehte sich und fiel weit zurück. Als Trostpflaster gab es zumindest die zweitschnellste Rennrunde.

"Ich bin wirklich zufrieden", so Liuzzi. "Wir haben unser Ziel erreicht und ein paar Punkte geholt. Das ist für mich selbst und für das Team ein großartiges Ergebnis. Es war mit dieser Menge Benzin an Bord und den Reifen ein schwieriges Rennen, hinzu kam die Hitze. Alles in allem können wir glücklich darüber sein, wie wir damit umgegangen sind. Es ist magisch, in den Punkten zu sein."

"Alle Top-Teams sind vor uns ins Ziel gekommen, und es gab keine Defekte oder Probleme mit der Zuverlässigkeit. Es war aus diesem Grund das Maximum, das wir hätten erreichen können. Ich freue mich nun auf Australien, wo wir ein paar weitere Updates bekommen werden. Dies könnte uns für das kommende Rennen in eine sogar noch bessere Position bringen. Alles in allem ist dies für das Team ein großartiges Ergebnis."

"Zumindest sind wir ins Ziel gekommen", resümierte Sutil. "Nach dem Zwischenfall in der ersten Kurve war dies das Maximum, das ich erreichen konnte. Wir hatten schlussendlich ein gutes Rennen, lernten eine Menge über die Reifen und wie sich das Auto am Ende des Rennens verhält. Aber der Zwischenfall hat meine Hoffnungen auf Punkte zunichte gemacht."

"Ich weiß wirklich nicht, was in dieser Kurve passierte. Da war eine große Rauchwolke vor mir und ich fuhr blind in sie hinein. Ich berührte jemanden und drehte mich, das war es. Das ist schade, aber wir werden beim kommenden Rennen wieder Druck machen."

"Welch großartiger Start in die Saison!", jubelt Teamchef Vijay Mallya. "Ich bin absolut erleichtert darüber, dass wir im ersten Rennen der Saison Punkte geholt haben. Es war immer unser Ziel gewesen, Punkte zu holen, und wir wussten, dass wir die Geschwindigkeit dazu haben. Aber nichtsdestotrotz ist es ein großartiges Gefühl, es dann auch geschafft zu haben."

"Vitantonio fuhr ein tolles Rennen, konnte mit der Geschwindigkeit der Top-Teams vorne mithalten, und das ist im Hinblick auf die kommenden Rennen sicherlich ermutigend. Adrian hatte Pech, und ich weiß, dass er enttäuscht sein wird, nicht in der Lage gewesen zu sein, von seiner Start-Position zu profitieren. Aber die Saison ist lang, und er ist hungrig, ich denke aus diesem Grund nicht, dass er lange auf seine Chance warten muss."

Fotoquelle: Force India

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.