Norbert Haug verspricht einen harten Mercedes-Kampf um Formel-1-Siege

Formel 1 2010

— 18.03.2010

Haug: "Jetzt kommt der Speed"

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug und Pilot Nico Rosberg über die Leistung von Michael Schumacher, den Druck auf das Team und die zu erwartenden Siege

Mercedes hat im Winter das im vergangenen Jahr sehr erfolgreiche Brawn-Team übernommen. So gesehen kommen die Silbernen als Titelverteidiger zu den Rennen dieses Jahres. Entsprechend muss man sich auch an den starken Vorstellungen von 2009 messen lassen. "Müsste ich tatsächlich als 'Oberlehrer' benoten, würde ich beim ersten Mal vielleicht noch ein Auge zudrücken", sagt Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug nach den Plätzen fünf und sechs beim Saisonauftakt. Die Leistung sei mindestens "ausreichend" gewesen.

Michael Schumacher und Nico Rosberg hätten aus ihren Möglichkeiten nahezu das Beste gemacht. Allerdings ist das Auto des Stuttgarter Werksteams bislang noch nicht siegfähig. "Michael hat in Bahrain nach dreieinhalb Jahren Pause einen super Job gemacht - ich denke, davon haben sich über zehn Millionen TV-Zuschauer in Deutschland ein Bild machen können", meint Haug in der 'Bild'. Mit Blick auf Jenson Button fügt er hinzu: "Der amtierende Weltmeister wurde hinter Michael Siebter."

"Weder 'Schumi' noch ich wollen Fünfter oder Sechster werden, sondern Erster oder Zweiter. Daher war es für mich in Bahrain nur ein schwacher Trost, dass ich vor Michael platziert war", sagt Rosberg in der Nürnberger 'Abendzeitung'. "Man darf uns nicht abschreiben", so der 24-Jährige weiter. "Schumacher wird sich im Saisonverlauf steigern, es wird auf jeden Fall intern ein super Duell, was gut für das ganze Team ist, weil wir uns gegenseitig pushen."

"Wir kommen nach vorne und dafür kämpfen wir mit aller Leidenschaft", verspricht Haug. Die Techniker um Teamchef Ross Brawn arbeiten an weiteren Verbesserungen des MGP W01, um die Lücke zu Red Bull und Ferrari schnell zu schließen. "Vielleicht sehen wir den ersten Sieg früher als viele denken! Jeder im Team kämpft dafür bis zum Umfallen und mit größter Begeisterung", sagt der Schwabe. Die gesamte Mannschaft freue sich jetzt schon auf den kommenden Grand Prix in Australien.

"Wir sind nicht zufrieden, bis wir ganz oben auf dem Podest stehen", lautet die kämpferische Parole von Haug. Er fügt hinzu: "Es ist ganz klar: Michael und Nico fahren vorne, sobald wir ihnen das Auto dazu geben. Keiner von beiden leidet, beide haben sich beim Team für die totale Zuverlässigkeit unseres Autos bedankt. Jetzt kommt der Speed. Erst Speed und dann Zuverlässigkeit - das geht ganz sicher schief."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.