Michael Schumacher holte bei seiner Rückkehr in die Formel 1 gleich Punkte

Formel 1 2010

— 19.03.2010

Schumacher: "Freue mich besonders für Ferrari"

Mercedes-Pilot Michael Schumacher über sein Formel-1-Comeback in Bahrain, die Leistung der Rivalen und das enge Teamduell mit Nico Rosberg

Nach drei Jahren Rennabstinenz kehrte Michael Schumacher am vergangenen Wochenende in die Formel 1 zurück. Der 41-Jährige schlug sich bei seinem Comeback recht ordentlich, hatte aber sowohl in der Qualifikation als auch im Grand Prix von Bahrain das Nachsehen gegenüber Mercedes-Stallgefährte Nico Rosberg. Dennoch wertete Schumacher sein Wochenende als Erfolg.

"Es war sicherlich besser als mein erstes Rennen 1991", scherzt "Schumi" nach seinem zweiten Einstand in der Formel 1. "Wie wir alle erwartet hatten, haben Ferrari und auch Red Bull großartige Arbeit geleistet. Ich freue mich besonders für Ferrari. Nach einem schwierigen vergangenen Jahr sind sie nun wieder zurück auf der Siegerstraße", meint der langjährige Rennfahrer der Scuderia.

Doch dieses Szenario will Schumacher schon bald zu seinen Gunsten drehen: "Wir arbeiten nun angestrengt daran, diejenigen einzufangen, die vor uns liegen", gibt der Mercedes-Pilot zu Protokoll. "Es gibt einige neue Regeln und damit müssen alle auskommen. Ich habe etwas damit zu kämpfen, wie ich gestehen muss", so Schumacher - noch ist der W01 nicht ganz nach seinem Geschmack.

"Nach drei Jahren Auszeit ist es meiner Meinung nach aber vollkommen normal, dass man sich Stück für Stück zurecht finden muss. Das Team und ich müssen daran arbeiten", sagt Schumacher, der sein erstes Formel-1-Rennen seit 2006 auf dem sechsten Rang beschloss. "Es hat viel Spaß gemacht", meint der Rennroutinier, "vor allem der Start - es war nämlich ein bisschen eng bei mir und Nico."

"Ich glaube, wir haben uns sogar ganz leicht berührt. Solange das bei Teamkollegen passiert, ist das okay. Es war nichts Ernstes", so Schumacher. "Danach verlief alles nach Fahrplan. Die einzige Überraschung war, dass die Reifen besser gehalten haben, als ich erwartet hatte. Ich hatte mit einem schlimmeren Szenario gerechnet und damit, dass die Pneus stark abbauen und man nur rutscht."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.