Mindestens vier Teams müssen bis Melbourne ihren Diffusor umbauen

Formel 1 2010

— 19.03.2010

FIA handelt in der Diffusorfrage

Rechtzeitig vor dem zweiten Saisonrennen hat die FIA die Diffusorregel präzisiert, sodass vier Teams Änderungen vornehmen müssen

Am Rennwochenende in Bahrain gab es Diskussionen über eine unterschiedliche Auslegung des Reglements im Bereich des Diffusors. Mehrere Teams sollen die Öffnung für den externen Motorenstarter extrem groß gestaltet haben, um Platz für eine weitere Optimierung des Diffusors zu gewinnen. Das ist grundsätzlich nicht illegal, widerspricht aber dem Geist des Reglements.

Die FIA erklärte die betroffenen Autos bei der technischen Abnahme in Bahrain für legal, kündigte aber eine Regelpräzisierung für den zweiten Grand Prix des Jahres in Australien an. Laut Informationen von 'Autosport' ist diese nun erfolgt, allerdings ohne öffentliches Brimborium, sondern in Form eines Schreibens an alle Teams.

Offenbar wurden nun genaue Dimensionen für die Löcher zwischen den Diffusorebenen festgelegt, aber auch für die Starteröffnung. Wer nun umbauen muss, ist allerdings unklar. McLaren und Mercedes sollen ebenso wie zwei andere Teams betroffen sein. Möglicherweise handelt es sich dabei um Red Bull und Renault. Ferrari ist hingegen nicht dabei.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung