Sebastian Vettel: Jetzt aber bitte Platz eins auch im Rennen!

Formel 1 2010

— 27.03.2010

Vettel ist auf Wiedergutmachung aus

Nach dem verpassten Sieg in Bahrain und dem Ausfall in Australien im vergangenen Jahr möchte der Red Bull Racing-Pilot unbedingt gewinnen

Wie schon beim ersten Saisonrennen in Bahrain steht Sebastian Vettel auch beim Großen Preis von Australien in Melbourne auf der Pole-Position. Nachdem ihn in Manama eine defekte Zündkerze den sicher geglaubten Sieg gekostet hat, ist der Red Bull Racing-Pilot nun auf Wiedergutmachung aus und möchte am Sonntag unbedingt sein erstes Rennen der Formel-1-Saison 2010 gewinnen.

"Die Hauptsache ist es, ins Ziel zu kommen, ich möchte dieses Mal die Zielflagge gesehen", so Vettel, der vergangenes Jahr im Kampf um den zweiten Platz kurz vor Rennende im Duell mit Robert Kubica crashte und ausschied. "Im vergangenen Jahr waren wir knapp dran, es fehlten uns nur ein paar Runden."

In Bahrain musste sich Vettel schlussendlich mit dem vierten Rang begnügen, in diesem Rennen gab es vor dem Start angesichts des Tankverbots auch jede Menge Fragezeichen. Ein Teil der Fragen wurde mittlerweile beantwortet. "Nun haben wir eine grobe Vorstellung davon, was am Sonntag passiert. Die Autos sind schwer und es ist hier sehr uneben. Es ist ein langes Rennen."

Vettel wird an der Seite seines Teamkollegen Mark Webber ins Rennen gehen: "Für uns beide und das Team ist es natürlich ein großartiges Ergebnis. Es ist Marks Heimrennen. Es ist etwas witzig, denn im vergangenen Jahr holte er sich in Deutschland die Pole-Position, das ist also eine Art Wiedergutmachung."

"Wir haben im Qualifying erneut einen ordentlichem Schritt nach vorn gemacht, haben das Auto verbessert. In der letzten Einheit ging es lediglich darum, ob es anfangen würde zu regnen oder nicht. Ich glaube, dass ich auf der Hauptgerade in der letzten Kurve etwas Zeit verloren habe. Aber es war eine sehr, sehr gute Runde. Ich bin sehr glücklich und das Ergebnis sagt alles aus."

"Ich fiebere dem morgigen Tag entgegen. Es ist wirklich gut, von vorne zu starten. Wir wissen nicht, welches Durcheinander es morgen gibt. Es passiert im Albert Park für gewöhnlich eine Menge, kommt das Safety Car oder kommt es nicht? Aber es ist gut, von vorne los zu fahren. Ich bin glücklich."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.