Rubens Barrichello schleppte "einige Fragezeichen" mit sich herum

Formel 1 2010

— 02.04.2010

Schwieriger Auftakt für das Williams-Team

Rubens Barrichello und Nico Hülkenberg waren am Freitagnachmittag einer Meinung: dem britischen Rennstall steht noch viel Arbeit ins Haus

Das Williams-Team erlebte am Freitag in Malaysia einen schwierigen Tag. Rubens Barrichello und Nico Hülkenberg mussten sich am Nachmittag mit den Plätzen 16 und 17 zufrieden geben. Der Brasilianer hatte 2,638 Sekunden Rückstand auf Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes. Bei seinem deutschen Teamkollegen waren es um rund sechs Zehntelsekunden mehr Rückstand.

"Das war für uns ein schwieriger Tag", analysiert Barrichello. "Wir haben eine Menge Fragezeichen mit dem Auto herum geschleppt, wir haben das Gefühl, dass wir nicht so schnell sind, wie wir die sein sollten. Wir haben also heute Abend eine Menge Arbeit vor uns, müssen herausfinden, warum dies so war."

"Das war ein ziemlich schwieriger Tag, sicherlich nicht ideal", schließt sich Hülkenberg der Meinung seines Teamkollegen an. "Wir hatten an meinem Auto ein paar technische Probleme, ich bin mir noch nicht sicher, welche dies waren. Wir müssen uns zusammenreißen, um für das Qualifying noch etwas Zeit zu finden."

"Wir haben die heutigen Trainingseinheiten damit verbracht, an Starts zu arbeiten und den überarbeiteten Diffusor und vordere Bremskühlungen zu bewerten", so Sam Michael, Technischer Direktor des Teams. "Die Reifen scheinen erneut ziemlich ausdauernd zu sein, das hatten wir von Bridgestone auch erwartet."

"Heute Abend werden wir uns darauf konzentrieren, im Hinblick auf das Qualifying mehr Geschwindigkeit aus dem FW32 zu holen. Wir hatten an Nicos Auto in der Einheit am Nachmittag ein mechanisches Problem, aber die Mechaniker waren schnell in der Lage, es zu beheben."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die größten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung