Jarno Trulli kann sich mit dem Lotus T127 bisher überhaupt nicht anfreunden

Formel 1 2010

— 02.04.2010

Trulli über die grundlegenden Lotus-Probleme

Jarno Trulli spricht schonungslos über die Sorgen mit dem Lotus T127: Mechanik stimmt nicht, Steifigkeit fehlt, keine Balance möglich

Lotus wird in Malaysia laut bejubelt. Das neue Team mit dem altehrwürdigen Namen bestreitet in Sepang ein Heimspiel. Die Erwartungen sind entsprechend hoch. Doch Jarno Trulli und Heikki Kovalainen kämpfen im großen Formel-1-Feld mit stumpfen Waffen. Der neue Formel-1-Wagen aus der Feder von Mike Gascoyne kann noch nicht mithalten. Jarno Trulli verriet am Freitag im Mediengespräch, in welchen Bereichen es am meisten mangelt.

Frage: "Jarno, wie war der Auftakt ins Wochenende für dich?"
Jarno Trulli: "Ein schöner Tag war es. Nach zwei etwas problematischen Rennwochenenden, konnte ich heute endlich mal ohne Probleme arbeiten. Ich habe diese Arbeit richtig genossen. Ich konnte viele Dinge erldigen. Aber über Performance dürfen wir jetzt noch nicht sprechen. Das müssen wir vorerst beiseite lassen. Wir lernen jetzt endlich die Eigenheiten dieses Autos kennen, wissen nun besser, was richtig und was falsch läuft. Man kann es sich leicht machen und sagen: 'Wir brauchen mehr Abtrieb'. Aber so einfach ist es nicht. Wir müssen in vielen Bereichen zulegen."

"Ich muss ehrlich zugeben, dass mir das Fahrern zurzeit nicht besonders leicht fällt. Ich mag das Auto in seiner Charakteristik noch nicht. Wir haben da noch große Baustellen. Aber wenigstens bin jetzt in der Lage, meinem Team eindeutig zu erklären, wo etwas falsch läuft. Ich kann eine Richtung vorgeben. Wir dürfen uns nicht allein auf die Aerodynamik stürzen, sondern wir müssen im Gleichschritt auch die Mechanik verbessern."

"Insgesamt war es für uns ein guter erster Tag in Malaysia. Wir haben viele Daten sammeln können, die wir nun analysieren dürfen. Das wird für unsere zukünftige Entwicklung sehr wichtig sein, denn wir können dann genauer nachvollziehen, was mit unserem Auto eigentlich mechanisch bei der Fahrt genau passiert. Im Vergleich zu unserem direkten Konkurrenten Virgin sehen wir derzeit aber gar nicht so schlecht aus."

Frage: "Gibt es Bereiche, wo du jetzt schon eine konstante Weiterentwicklung mit dem Auto verspürst?"
Trulli: "Ich will ganz ehrlich sein: Zurzeit bekommen wir überhaupt keine Balance in das Auto. Es ist im Moment gar nicht möglich, dass wir uns darum ganz speziell kümmern, weil wir aktuell ein paar Probleme haben, die wir nicht so schnell beheben können. Ich muss zugeben, dass ich dieses Auto ganz anders behandeln muss als ein wirklich schnelles Auto."

"Der Wagen ist wirklich schwierig zu fahren. Zurzeit beschränke ich mich nur darauf, irgendwie mit diesem Auto klarzukommen. Ich muss einfach noch etwas Geduld haben. Sobald wir auf mechanischer Seite eine bessere Basis haben, kann ich auch mehr Druck machen. Dann kann ich sicherlich auch deutlich zulegen. Im Moment sind wir leider noch nicht in der Lage, diese Probleme entspechend zu lösen."

Frage: "Also fehlt euch insgesamt die Stabilität?"
Trulli: "Ja, wir haben Probleme in den Bremszonen, Probleme mit der Fahrzeugfront und auch am Heck. Ich will jetzt nicht in die Details gehen. Ich muss eine Weile mit diesen Problemen zurechtkommen. Wenn wir aber irgendwann mehr Abtrieb ans Auto bekommen, dann müssen wir auch mechanisch am Auto darauf vorbereitet sein. Ich kann im Moment die wahre Performance gar nicht abrufen, weil es grundlegende Probleme am Wagen gibt. Auf der einen Seite sind diese Dinge leicht zu beheben, auf der anderen Seite fehlen uns im Moment noch die Möglichkeiten dazu. Wir müssen an der generellen Steifigkeit arbeiten."

Frage: "Falls es am Sonntag nicht regnet, dann wird es sehr heiß. Wird das ein großer Prüfstein bezüglich der Zuverlässigkeit?"
Trulli: "Die Standfestigkeit wird dann ohnehin für alle zum Problem und nicht nur für uns. Natürlich wird das eine harte und wichtige Probe, aber wir sind zuversichtlich. Vor allem nach dem heutigen Tag, denn unser neues Paket im Bereich der Hydraulik scheint nun endlich gut zu laufen. Diesbezüglich war es ein sehr guter und ermutigender Tag für uns. Ich gehe das restliche Wochenende mit großer Zuversicht an."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.