Sebastian Vettel setzte im Qualifying auf einen anderen Reifen als Webber

Formel 1 2010

— 03.04.2010

Vettel: "Eine sehr, sehr gute Ausgangslage"

Sebastian Vettel bewundert Mark Webber für dessen Reifenwahl und ist froh, dass er in einem chaotischen Qualifying Dritter wurde

Sebastian Vettel musste Teamkollege Mark Webber nach dem Qualifying gratulieren, denn während sich der Australier die Pole-Position sichern konnte, musste sich der Deutsche mit dem dritten Rang zufrieden geben.

Webber war als Einziger auf Intermediates unterwegs, was sich unter den Bedingungen am Ende als goldener Griff erwies. Zufrieden konnte Vettel auch deswegen sein, weil die Konkurrenz von Ferrari und McLaren-Mercedes völlig verwachste.

Zuvor war das Qualifying von der Rennleitung abgebrochen worden, da die Bedingungen zu schlecht waren. Eine Entscheidung, welche Vettel unterstützt: "Zu Beginn des dritten Qualifying-Durchgangs war es schwierig. Es stand eine Menge Wasser auf dem Kurs, und es war gut, dass die rote Flagge gezeigt wurde. Da war einfach zu viel Wasser. Die Autos liegen so tief, dass man mehr schwimmt als fährt."

Die Niederlage gegen seinen Teamkollegen sah der 22-Jährige gelassen, gratulierte Webber direkt im Anschluss zu dem mutigen Schritt: "Ich sagte ihm direkt nach dem Qualifying 'Gute Arbeit, Poker-Face!'. Schlussendlich haben wir die richtige Entscheidung getroffen. Im dritten Qualifying-Durchgang verflüchtigte sich das Wasser schneller, als die Mehrheit der Leute dachte."

Nach zwei Pole-Positionen in Folge gibt sich Vettel mit dem dritten Rang zufrieden: "Ich bin glücklich. Ich denke, dass wir über Nacht einen Schritt nach vorn gemacht haben, und wenn wir zurückblicken, so war das heute ein ziemlich chaotisches Zeitenfahren."

"Wir haben im ersten Qualifying-Teil gesehen, dass einige der Favoriten ausschieden. Es war ein chaotisches Qualifying, da hat es einige Leute hart erwischt. Es war schwierig, zum richtigen Zeitpunkt auf dem richtigen Reifen unterwegs zu sein. Das ist uns größtenteils gelungen. Am Ende hat Mark sicher einen ausgepackt, als er die Intermediates aufgezogen hat."

"Das Wichtigste war, vorsichtig in den folgenden Durchgang zu kommen. Die Geschwindigkeit war vorhanden, und schlussendlich ist der dritte Rang ein sehr gutes Ergebnis. Es gab auf die nächstbesten Autos im Nassen keinen großen Abstand, ich glaube eine Zehntelsekunde. Alles in allem ein guter Tag."

"Der dritte Rang ist eine sehr, sehr gute Ausgangslage. Morgen erwartet uns ein sehr langes Rennen, in dem extrem viel passieren kann. Heute haben wir sehr gute Arbeit erledigt, aber morgen ist der wichtigere Tag. Lassen wir uns überraschen. Ich bin guter Dinge, das Auto funktioniert."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.