Timo Glock schaffte den Sprung in den zweiten Qualifying-Teil

Formel 1 2010

— 03.04.2010

Glock im Glück - di Grassi im Pech

Groß während Timo Glock die widrigen Wetterbedingungen im Qualifying nutzen konnte, plagten seinen Teamkollegen technische Probleme

Das Virgin-Team schaffte in der Qualifikation zum Großen Preis von Malaysia mit Timo Glock den Sprung in den zweiten Qualifying-Durchgang. Am Ende landete der Deutsche unter schwierigsten Bedingungen auf Position 16. Teamkollege Lucas di Grassi musste sich am Ende mit dem letzten und damit 24. Rang begnügen. An seinem Auto gab es technische Probleme, weswegen das Zeitenfahren für ihn zu einem Funktionstest verkam.

"Dies war für uns bisher ein sehr gutes Wochenende", so Glock. "Wir hatten mit dem Auto nicht wirklich Probleme, und wir waren in der Lage, in jeder Einheit ordentlich zu arbeiten. Bedenkt man den Regen, den es zu Beginn der Einheit gab, verlief das Qualifying ziemlich reibungslos. Es war entscheidend, rechtzeitig auf die Strecke zu kommen."

"Meine Runde war im ersten Qualifying-Durchgang wirklich gut, diese brachte mich in den zweiten Teil. Es war schön zu sehen, dass wir bessere Arbeit leisteten als einige der Top-Teams. Als Ergebnis dessen werden sie hinter uns starten."

"Der zweite Qualifying-Durchgang war nicht perfekt, da wir zu früh an die Box kamen. Dies kostete uns gegen Heikki einen Platz. Generell müssen wir jedoch mit dem Erreichten heute glücklich sein. Es ist für das Team großartig."

"Nun verfügen wir für den morgigen Tag über eine Menge Motivation. Es sieht danach aus, als könnte es morgen ein verrücktes Rennen geben. Wir müssen aus diesem Grund fokussiert und auf der Strecke bleiben und schauen, wie es morgen schlussendlich ausgehen wird."

"Einmal mehr haben uns heute ein paar Probleme beeinträchtigt", so di Grassi. "Wir mussten zwischen dem Freien Training und dem Qualifying ein paar Teile des Autos neu aufbauen. Es stand sogar auf Messers Schneide, ob wir überhaupt im Qualifying auf die Strecke fahren können."

"Aber die Mechaniker leisteten unglaubliche Arbeit, und aus diesem Grund waren wir in der Lage, zumindest ein paar Runden zu drehen, um sicherzustellen, dass das Auto gut funktioniert."

"Während es für mich persönlich ein enttäuschender Tag war, ist es ein guter Tag für das Team, wir müssen also alle zufrieden sein. Wir blicken auf das morgige Rennen und hoffen, dass es uns bessere Dinge beschert, inklusive dem Erreichen unseres Ziels, unser erstes Rennen zu beenden."

"Heute war für alle bei Virgin Racing Involvierten ein großartiger Tag", so Nick Wirth, Technischer Direktor des Teams. "Das war ein klarer Schritt nach vorn. Das dritte Training war heute Morgen für beide Autos erneut eine reibungslose Einheit, während der wir mit ermutigenden Ergebnissen weiter am Setup arbeiten konnten."

"Obwohl wir nach wie vor nicht mit Qualifying-Benzinmengen fahren, war es schön, erneut das brachliegende Potenzial dieses Autos zu demonstrieren, und das ist ein einzigartiger Design-Prozess."

"Am Ende des dritten Trainings waren wir über die Stabilität des Benzindrucks in Lucas Auto unglücklich und entschieden uns dazu, vor dem Qualifying einen sehr herausfordernden Wechsel des Benzinfilters durchzuführen, um unsere Chancen für den Sonntag zu maximieren."

"Lucas Mannschaft leistete großartige Arbeit, sodass das Auto wenigstens in der Lage war, im ersten Qualifying-Teil ein paar gezeitete Runden zu drehen. Mir tut es für Lucas einfach leid, dass wir ihn zu Beginn der Einheit nicht auf die Strecke schicken konnten, als die Strecke noch trockener war."

"Timo demonstrierte im ersten Qualifying-Teil weiterhin unser Potenzial, und während einige der erfahreneren Wettbewerber sich dazu entschieden, zur optimalen Zeit in der Garage stehenzubleiben, schafft es Timo in den zweiten Qualifying-Teil. Dieser war schwierig."

"Wir fuhren, als alle Wettervorhersagen warnten, dass ein Regenschauer ansteht. Aus diesem Grund fuhren wir leider unseren letzten Satz Intermediates etwas zu früh, was uns einen Platz gekostet hat. Wenn wir uns die Zeiten von heute Morgen anschauen, so wird dies jedoch im Rennen keinen Unterschied ausmachen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.