Missverstanden: Williams-Pilot Rubens Barrichello war zu Scherzen aufgelegt...

Formel 1 2010

— 06.04.2010

Barrichello: Keine Kritik am Team

Williams-Pilot Rubens Barrichello soll seinen FW32 nach dem Malaysia-Rennen als "Schrott" bezeichnet haben, fühlt sich aber missverstanden

Mit dem Großen Preis von Malaysia war Rubens Barrichello nicht unbedingt zufrieden, sein Team macht der brasilianische Rennfahrer für sein Abschneiden aber nicht verantwortlich. Vielmehr fasste Barrichello seine Überrundung in Sepang humorvoll auf, was von den Medien seiner Heimat prompt falsch aufgefasst wurde - Barrichello soll seinen Williams FW32 als "Schrott" bezeichnet haben.

Das kann der 37-Jährige so freilich nicht stehen lassen und erklärt bei 'GMM': "Nach dem Rennen habe ich in einer Pressekonferenz mit di Grassi darüber gewitzelt, dass wir unsere 'Schrott'-Autos verbessern müssen, um auf die Spitzenreiter der Meisterschaft und unseren Freunde Massa aufzuholen", so Barrichello. Der Stein des Anstoßes war das portugiesische "porcaria" - Schrott.

"Das war doch nur Spaß", meint Barrichello. "Jeder der dabei war, hat das auch so aufgefasst. Andere sagen mir wiederum nach, ich hätte schlecht von meinem Team geredet. Karun Chandhok kommt auf dem 15. Rang ins Ziel und in seinem Land schauen sich die Leute die positive Seite davon an und applaudieren ihm. Manche Brasilianer wollen gewisse Dinge aber eben anders betrachten."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Top 10: Die stärksten Debütanten der Formel-1-Geschichte

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung