Michael Schumacher und Nico Rosberg freuen sich auf das Rennen in China

Formel 1 2010

— 09.04.2010

Schumacher: "Die Lust am Wettkampf hat mich voll gepackt"

Das Mercedes-Team blickt nach dem ersten Podestplatz der Saison in Malaysia auf das kommende Rennen in China

Während Nico Rosberg mit seinem dritten Platz beim Großen Preis von Malaysia die erste Podiumsplatzierung für das neue Mercedes-Team herausfuhr, musste Michael Schumacher in Sepang den ersten Ausfall der Saison hinnehmen. Doch das Rennen in der tropischen Hitze Malaysias ist inzwischen abgehakt, die Silberpfeile blicken nun optimistisch nach Schanghai, wo in einer Woche der Große Preis von China ausgetragen wird.

"Die Rennstrecke von Schanghai ist eine tolle Herausforderung für die Fahrer", findet Rosberg. "Es gibt auf den beiden langen Geraden gute Überholmöglichkeiten, dazu eine interessante Mischung unterschiedlicher Kurven, von denen mir besonders die Hochgeschwindigkeitsabschnitte gefallen."

Rosberg freut sich auf die Reise nach China. "Die Zuschauer in China sind sehr begeisterungsfähig und Schanghai ist eine tolle Stadt. Nach meinem ersten Podiumsplatz für unser Team beim letzten Rennen in Malaysia freue ich mich darauf, meine Reihe guter Resultate in China fortzusetzen", so der WM-Fünfte.

"Ich freue mich auf dieses Rennen, denn die Lust am Wettkampf hat mich wieder voll gepackt", so Schumacher. "Zwar sind vor allem die letzten beiden Rennen ein wenig unglücklich gelaufen für mich, aber ich kenne ja die Bedingungen, unter denen sie zustande gekommen sind."

Schumacher sieht sich im Plan

"Und wenn man die Details genauer betrachtet, komme ich nach wie vor zur Einschätzung, dass ich in meinem Plan liege - ich weiß ja, wie die Dinge in der Formel 1 laufen können", so der Rekord-Champion. "Man kann nur schrittweise voran gehen, und ich bin da sehr zuversichtlich."

Für Teamchef Ross Brawn ist die Zielsetzung für das kommende Rennen eindeutig: "Wir wollen uns in China weiter steigern. Gerade für Michael wäre ein problemloses Rennen wichtig, so dass jeder sehen kann, welche Fortschritte er seit Saisonbeginn gemacht hat."

Brawn will die Lücke schließen

"In Anbetracht des Leistungsstandes unserer Autos sind unsere Ergebnisse ordentlich, doch wir bleiben realistisch und wissen, dass wir für den Kampf ganz vorne noch nicht schnell genug sind", gibt Brawn zu. "Damit sind wir nicht glücklich und wir arbeiten so hart es geht, um die Lücke zu schließen."

Mercedes-Sportchef Norbert Haug geht davon aus, dass das Wetter in Schanghai berechenbarer sein wird als zuletzt in Melbourne und Sepang. "In Schanghai gibt es laut Langzeit-Wettervorhersage nicht wie zuletzt in Malaysia eine Wahrscheinlichkeit für Regen. So oder so, wir werden versuchen ein gutes Ergebnis zu schaffen und parallel dazu unser technisches Paket für die nächsten Rennen schrittweise zu verbessern", so Haug.

Fotoquelle: Mercedes

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.