Lucas di Grassi meisterte die Renndistanz von Malaysia und kam als 14. ins Ziel

Formel 1 2010

— 10.04.2010

Razia rechnet mit baldigen Fortschritten bei Virgin

Test- und Ersatzfahrer Luiz Razia traut seinem Virgin-Team einige Verbesserungen zu und erwartet schon in Barcelona einen größeren Leistungssprung

Beim Großen Preis von Malaysia erreichte das noch junge Virgin-Team einen ersten Meilenstein: Lucas di Grassi kam nach 53 absolvierten Rennrunden über die Ziellinie und bescherte seinem Rennstall damit die erste Zielankunft in der Formel 1. Auf diese Leistung möchte die Mannschaft um Test- und Ersatzfahrer Luiz Razia nun aufbauen und demnächst einige Modifizierungen vornehmen.

"Das Team ist natürlich sehr zufrieden mit diesem Ergebnis. Das war ein großer Schritt nach vorne", kommentiert Razia das jüngste Rennergebnis bei 'GPUpdate.net'. "Lucas kam sogar vor den anderen neuen Teams an, also war das eine gute Sache - auch wenn er Sprit sparen musste und einige Probleme mit dem Getriebe hatte", so der brasilianische Rennfahrer, der 2010 in der GP2 antritt.

Die eben angesprochenen Schwierigkeiten sollen allerdings schon bald der Vergangenheit angehören, denn Virgin möchte zum Beginn der Europasaison kräftig aufrüsten: "Wir rechnen damit, in Barcelona ein neues Cockpit zu erhalten, in dem der größere Benzintank umgesetzt ist. Damit sollten wir über alle Rennrunden Druck machen können", gibt Razia zuversichtlich zu Protokoll.

"Vielleicht liegen wir dann letztendlich nur noch eine oder zwei Runden zurück statt drei", meint der Nachwuchspilot im Hinblick auf die Überrundungen, die sein Team in den vergangenen Grands Prix hinnehmen musste. Auch dieser Sache will Virgin nun einen Riegel vorschieben und entwickelt hinter den Kulissen intensiv, um dem VR-01-Rennwagen in naher Zukunft reichlich Flügel zu verleihen.

"Im weiteren Jahresverlauf werden wir viele Updates bekommen, denn wir haben ein großes Budget. Das ist natürlich eine große Hilfe", sagt Razia und fügt hinzu: "Wir nutzen ja keinen Windkanal, sondern verlassen uns ausschließlich auf CFD (Computational Fluid Dynamics; Anm. d. Red.). Uns sind schon einige gute Fortschritte gelungen. Daran möchten wir anknüpfen", so der 21-Jährige.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.