Red-Bull-Teamchef Christian Horner ist stolz auf die heutige Teamleistung

Formel 1 2010

— 17.04.2010

Boxenfunk: Horner veräppelt die Konkurrenz

Red-Bull-Teamchef Christian Horner erlaubt sich einen Seitenhieb in Richtung Konkurrenz und zeigt sich von Sebastian Vettel beeindruckt

"Wer braucht schon eine Bodenhöhenkontrolle?", brüllte Christian Horner nach der Pole-Position von Sebastian Vettel in Schanghai in den Boxenfunk - und veräppelte damit die Konkurrenz. Die hatte nämlich vermutet, dass Red Bulls Performance im Qualifying vor allem durch ein halblegales System bedingt sein könnte, aber heute traten Vettel und Mark Webber den Beweis an, dass sie auch nach der Regelpräzisierung durch die FIA in die erste Startreihe fahren können.

Unabhängig von diesem Seitenhieb, der wohl vor allem McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh gegolten hat, zeigte sich Horner von der fahrerischen Galavorstellung Vettels beeindruckt: "Ich habe keinen Schimmer, wo Sebastian im letzten Run die Zeit herausgeholt hat! Im entscheidenden Moment war er voll da - und Mark steht als Zweiter ebenso in der ersten Reihe. Das ist wieder ein tolles Teamergebnis für uns."

"Sebastian ist mental ungemein stark und wird im Verlauf eines Qualifyings immer stärker, bis er dann im entscheidenden Moment so eine Runde herausholt", lobt der Teamchef und blickt auch einem möglichen Regenrennen gelassen entgegen: "Im Vorjahr haben wir im Regen auch gut ausgesehen. Wenn es hier regnet, dann richtig! Aber sollte es so kommen, wären wir sicher mit beiden Autos gut aufgestellt."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

News

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung